Frachtschiffreise nach Schweden

Wesernixe
Mitglied
Beiträge: 54
Registriert: Do 26. Mär 2009, 16:35
Wohnort: bei Bremerhaven

Re: Frachtschiffreise nach Schweden

Beitrag von Wesernixe » Di 12. Mai 2009, 16:07

@ Cornelia - das einzige Glück eines Frachtschiffreisenden ist es also auf einem möglichst neuen Frachtschiff zu reisen - WOW - Du bist eine echte Expertin *Ironiemodus aus*
kann Gode nur beipflichten - starker Tobak dies hier zu lesen und ein Schlag für jeden Reeder/Kapitän/Charterer eines gut gepflegten "Altbaus" also ich kenne einige (China)Neubauten,die wesentlich schlechter aussehen/ausgestattet sind als manch alter Sietas 160A oder 156er oder Krögerbau oder Hegemannbau oder oder....mal auf einem der Neubauten gewesen? Klar alles neu-aber *brrr*
Entschuldige bitte,aber die "Lappland" als abgenudelt zu bezeichnen ist echt frech - mehr möchte ich dazu nicht sagen - die Reederei Heinrich und Ihre Besatzungen muss man nun ehrlich nicht verteidigen - jeder der halbwegs Ahnung von Schifffahrt hat weiss das! Da kannst Du auch ruhig bei Reederei Rambow nachfragen - die machens ja genauso!

Das kann doch alles nicht Dein Ernst sein!!!! Du wirfst Charterer und Eigner in einen Topf - es gibt übrigens durchaus Eigner die Schiffe bei TEA und UFE oder anderen in Charter haben - darunter auch die Reederei Heinrich.
Sieh Dir mal die Schiffe von Holwerda an - teilweise sehr alt,aber alle genauso in Schuss wie die Lappland:
zB: Elisabeth (die übrigens lange für UFE gefahren ist) Freya (die ist ganz lange als Dalsland für TEA gefahren) . Und selbst so eine "alte Gurke" kann viel mehr Seele haben als ein Neubau - es kommt doch darauf an wie diese Schiffe leben - und das steht und fällt mit dem Eigner und der Besatzung.
Ich kann Dir einige teilweise deutlich jüngere Schiffe aufzählen, die direkt in den Hochofen gehören, weil sie so dermassen schlecht gepflegt und gewartet wurden
Ach was versuch ich hier überhaupt Dir das nahe zu bringen - ich glaub es ist eh vergebene Liebesmüh - Du bist 2 Reisen mitgefahren,aber die Seele hast Du augenscheinlich nie gespürt-sonst würdest Du hier nicht so respektlos schreiben!

Ich versteh überhaupt nicht warum Du so persönlich beleidigt bist und meinst Dein Reisebericht wird nicht genügend gewürdigt - nun denn ich fordere alle auf eine riesen La-Ola Welle auf Cornelia und Ihren Reisebericht anzustimmen - toll-genial-ich beneide Dich *wow* was für ein tolles Schiff Du hattest, die tollen Fotos - alle anderen Schiffsbesatzungen sing bestimmt total neidisch das sie nicht die Ehre hatten Dich gegen Geld zu beherbergen. Besser???????????

Übrigens wer ein wenig an der Feederschifffahrt verfolgt weiss, dass man momentan besonders für mich nicht unbedingt auf einem TEA Schiff fahren muss,aber wenn hier "anständige" Eigner durch unwissendes Geplapper schlecht gemacht werden platzt mir der Hut!
Ich denke ich kann mir ein Urteil erlauben- ich habe in den letzten 10 Jahren geschätzte 100 Feeder kennengelernt, vom Neubau bis zum Seelenverkäufter unterschiedlichster Herkunft, Größe, Alter etc

Cornelia
Mitglied
Beiträge: 722
Registriert: Di 15. Jan 2008, 20:14
Wohnort: Drochtersen
Kontaktdaten:

Re: Frachtschiffreise nach Schweden

Beitrag von Cornelia » Di 12. Mai 2009, 16:48

.
Zuletzt geändert von Cornelia am So 4. Jul 2010, 11:19, insgesamt 1-mal geändert.

hennerjordan
Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: Di 26. Feb 2008, 20:07
Wohnort: Homberg (Efze) Nordhessen
Kontaktdaten:

Re: Frachtschiffreise nach Schweden

Beitrag von hennerjordan » Di 12. Mai 2009, 19:28

Kinnings, nun vertragt euch doch wieder. Ich glaube ein Problem an dieser Debatte ist doch, dass viele Mitglieder dieses Forums quasi tagtäglich ganze Flotten vor dem Fenster vorüberrauschen sehen (oder ihr Leben gar auf solchen verbracht haben) und andere, wie Cornelia und ich (ich = südlich von Kassel), Schiffe nur aus der Ferne, dem Urlaub oder Hafenrundfahrten mit den Enkeln kennen. Da ist man unterschiedlich begeistert und reagiert auch unterschiedlich.

Ich hatte Cornelia auf ihren Bericht per Mail geantwortet. Diese Mail veröffentliche ich jetzt hier:
"Hallo Cornelia,
ich habe mit Gewinn die Berichte über Deine Frachtschiffreisen gelesen. Besonders gefällt mir, dass Du nicht schwafelst und dass Du nicht jeden Türgriff auf den Schiffen dreimal fotografiert und ins Netz gestellt hast. Ich selbst bewege mich auch gerne auf dem Wasser, lieber jedenfalls als darin. In den letzten Jahren habe ich dreimal die Tour mit der Norröna von Dänemark nach Island bzw. den Färöern mitgemacht, im Winter ist das ja spottbillig. Auf der Norröna sind zwar mehr Menschen als auf einem Frachter, aber es sind überwiegend Einheimische, für die die Reise eine echte Reise ist, z.B. zur Familie in Dänemark oder auf den Färöern.
Allerdings interessiere ich mich auch für eine Fahrt auf einem Frachter, entweder in die Ostsee oder Richtung Großbritannien, etwa 7 - 8 Tage lang. Nach Deinen Berichten gehe ich davon aus, dass man während der Reise auch gut mal ein paar Stunden in der Kabine arbeiten kann? Ich verdiene mir meine Urlaubsfahrten nämlich u.a. damit, dass ich schreibe und wenn ich das an fünf Tagen je ca. drei - vier Stunden machen könnte, wäre der Trip schon bezahlt. Da sollte auch genügend Zeit für Sehen und Hören übrig bleiben. Ich müsste nur meinen Laptop und einige Bücher dabei haben.
Hältst Du das für möglich?
Liebe Grüße in die Schweiz (man sieht mich dort im Juni und September)"

Auch Jannicks Bericht und Bilder habe ich gerne gelesen und angesehen, allerdings fiel mir die Navigation zu den Bildern etwas schwer, was meine Begeisterung in Grenzen hielt. Eine weitere Frage an Cornelia (und nun an das gesamte Forum) war, welche Vermittlungsagentur solcher Reisen für empfehlenswert gehalten wird. Antworten auch gerne per PM an mich.

So, und jetzt will niemand mehr ein in Ehren ergrautes Schiff verschrotten, sondern alle erfreuen sich an den unterschiedlichsten Aspekten der Seefahrt und unterstützen sich gegenseitig - je nach ihren Kenntnissen - bei der Vertiefung ihrer Liebhaberei.

Fröhliche Grüße aus Nordhessen

Henner Jordan
Herzliche Grüße
Henner

http://www.hjordan.de

Uwe Richter
Mitglied
Beiträge: 1104
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 16:07
Wohnort: Iserlohn

Re: Frachtschiffreise nach Schweden

Beitrag von Uwe Richter » Di 12. Mai 2009, 20:27

hennerjordan hat geschrieben: Eine weitere Frage an Cornelia (und nun an das gesamte Forum) war, welche Vermittlungsagentur solcher Reisen für empfehlenswert gehalten wird.
Warum via Agentur ?

Als Tip wäre meine persönliche Meinung einfach die Reedereien direkt abzufragen.
Eine Liste findest Du z.B. hier: http://www.vdr-online.de/

Okay, es macht keinen Sinn bei Deilmann nach einem Feeder zu fragen ... :shock:

Haben wir auch damals gemacht nach einem Tip hier aus dem Forum. Dauert etwas, bringt aber auch Informationen aus erster Hand und so manches einfach nette Telefonat. Denke Du weißt welche Reederei Fracht fährt, oder ?

Viele Grüße aus dem Sauerland,

Uwe Bild

P.S. Mir persönlich war es vollkommen egal auf was für einen Feeder wir kommen - absolut.
Und der 156er Sietas (Arctic Fox) war dennoch der absolute Volltreffer als Schiff.
Schade das Freese keine mehr hat ... bzw. Paxe mit nimmt.

Anbei die Lappland "damals" 2007 - Vom Sietas einen Sietas geknipst ...

Bild
Zuletzt geändert von Uwe Richter am Di 12. Mai 2009, 20:43, insgesamt 1-mal geändert.
Alles nautische Fachwissen, jegliche Grammatik & Orthographie ist frei erfunden.
Kein Nörgeln, Kritisieren, Belehren oder in der Luft zerreißen ohne meine Erlaubnis!

Wesernixe
Mitglied
Beiträge: 54
Registriert: Do 26. Mär 2009, 16:35
Wohnort: bei Bremerhaven

Re: Frachtschiffreise nach Schweden

Beitrag von Wesernixe » Di 12. Mai 2009, 20:42

ich denke viele denken nicht daran das wir uns hier im www befinden - da sollte man sich schon genau überlegen was man schreibt.
Wenn dann jemand schreibt das Schiff "XY" sehe abgenudelt aus und könnte ruhig verschrottet werden ist das schon irgendwie geschäftsschädigend. Ich weiss dies ist jetzt überspitzt....
Ein Grossteil der Reeder ist froh über das Passagier-Zubrot besonders in diesen schwierigen Zeiten für Chartererlöse - Unwort des Jahres: Betriebskostensicherungskredit *brrrr*
Ich bitte lediglich um Respekt und bitte gerade "Menschen" die nicht jeden Tag mit Schiffen umgehen darum genau zu überlgen ob sie sich ein Urteil erlauben können. Ansonsten gilt das alte Sprichwort "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die xxx halten ;)
So, nun ist alles wieder gut - habe fertig :D

Winke Winke von der Nordsee

hennerjordan
Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: Di 26. Feb 2008, 20:07
Wohnort: Homberg (Efze) Nordhessen
Kontaktdaten:

Re: Frachtschiffreise nach Schweden

Beitrag von hennerjordan » Di 12. Mai 2009, 20:57

Hallo Uwe,

vielen Dank für den Tipp. Die Links auf VDR führen aber überwiegend auch zu Agenturen. Es hätte mich auch sehr gewundert, wenn eine Reederei, die sich um womöglich Dutzende von Schiffen und Tausende von Containern sowie Personal etc. zu kümmern hat, sich um ein bis vier Passagiere und deren Buchungsanfragen (gibt es Handtücher? Wo kann ich meine Insulinspritzen kühlen?) auch noch kümmern müsste. Das ist wohl ein typisches Einsatzgebiet für Agenturen, die das bündeln können und die sollen m.E. auch gerne was daran verdienen. Ich vermute mal, dass Reedereien, wenn sie sich auch noch von Anfang bis Ende um die Einzelreisenden kümmern müssten, das Geschäft bald aufgeben würden. Und das wäre doch sehr schade, oder?

Grüße

Henner Jordan
Herzliche Grüße
Henner

http://www.hjordan.de

Stefan Aussum
Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: So 13. Jan 2008, 21:38

Re: Frachtschiffreise nach Schweden

Beitrag von Stefan Aussum » Di 12. Mai 2009, 21:27

Moin,

so nochmal zu meinem Reiseproblem mit der "Lappland". Zylmann hat uns jetzt für den gleichen Zeitraum eine Reise mit der "Antje Russ" HH-BHV-Oslo-Brevik-Kristiansand-HH angeboten. Zwar leider nicht durch den NOK, aber so ist das halt im Feedergeschäft. Werden das wohl machen, hab schon befürchtet dass schon alles andere ausgebucht ist.

@ Henner Jordan : Arbeiten kannst Du auf einem Schiff so lange Du lustig bist. Steckdose für Deinen Schleppi haste in der Kabine, ist sehr gemütlich so. Und in den Denkpausen mal eben frische Seeluft schnuppern. - Einfach herrlich! Ich nehme auf meine Reise auch meine Studienunterlagen mit.
Wegen Agenturen: Meine Erfahrungen mit Pfeiffer auf meiner ersten Reise letztes Jahr waren sehr gut, dieses Jahr haben wir bei Zylmann gebucht und bislang auch einen guten Eindruck. Ich denke da macht man nichts falsch. Andere Agenturen mögen ebenfalls gut sein, hab aber keine Erfahrungen damit.

Gruß
Stefan

Cornelia
Mitglied
Beiträge: 722
Registriert: Di 15. Jan 2008, 20:14
Wohnort: Drochtersen
Kontaktdaten:

Re: Frachtschiffreise nach Schweden

Beitrag von Cornelia » Di 12. Mai 2009, 21:37

Wesernixe hat geschrieben:ich denke viele denken nicht daran das wir uns hier im www befinden - da sollte man sich schon genau überlegen was man schreibt.
Wenn dann jemand schreibt das Schiff "XY" sehe abgenudelt aus und könnte ruhig verschrottet werden ist das schon irgendwie geschäftsschädigend. Ich weiss dies ist jetzt überspitzt....
Ein Grossteil der Reeder ist froh über das Passagier-Zubrot besonders in diesen schwierigen Zeiten für Chartererlöse - Unwort des Jahres: Betriebskostensicherungskredit *brrrr*
Ich bitte lediglich um Respekt und bitte gerade "Menschen" die nicht jeden Tag mit Schiffen umgehen darum genau zu überlgen ob sie sich ein Urteil erlauben können. Ansonsten gilt das alte Sprichwort "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die xxx halten ;)
So, nun ist alles wieder gut - habe fertig :D

Winke Winke von der Nordsee
Um nun das MISTverständnis von der abgenudelten alten "Lappland" mal aufzuklären. Das war mein Eindruck von dem Schiff, als ich es im Februar fotografiert hatte. Wohlgemerkt EINDRUCK, denn ich war nie an Bord dieses Schiffs und der Kommentar bezog sich auf rein das Äusserliche. Dass dies nicht unbedingt den generellen Zustand des Schiffs widergibt, ist mir klar.

Überlegen ist gut, aber nach wie vor ist es schon so, dass ich mich wundere, dass es keinerlei Reaktion auf meinen Reisebericht gibt - ok ich gebe zu das war eben "Sven" und nicht "Lappland" und komischerweise auf diesen hier jede Menge ?

Den Traum einer eigenen Website hatte ich schon lange, und mit viel Mühe, Arbeit, Zeitinvestition habe ich das nun geschafft. Für die beiden Reiseberichte habe ich viel Zeit investiert und viel Herzblut. Wenn es dann einfach fast keine Reaktionen drauf gibt, tut das verdammt weh !!!
Auch Kritik gehört dazu, gegen die ich absolut nix habe.
Aber eine Seite lebt auch davon, dass sie Leute besuchen und zu dem, was es dort zu sehen gibt, einen Kommentar geben. Vor allem wenn die Seite noch jung und im Aufbau begriffen ist. Ich hoffe, ihr könnt das auch nachvollziehen und ich denke einfach so, wenn es nicht interessiert, dann - tja, dann lohnt der Aufwand auch zukünftig nicht. Wenn man nicht mal weiss, was falsch ist, dann hat man gar keine Chance, es besser zu machen !!! Und ich finde, DIE Chance sollte man bekommen, wenn man nachfragt, was ich nun schon einige Male probiert habe.

Wegen der Agenturen wollte ich noch sagen - ich hatte immer über Agentur gebucht, ich hatte damals eben auch hier im Forum über "Frachtschiffreisen" gelesen, jemand machte eine Reise auf LT Cortesia, so habe ich unter dem Begriff im Internet gesucht und bin auf diese Agenturen gestossen. Mittlerweile einige Fahrten gemacht, die Abwicklung über die Agenturen verlief immer gut, jede Reise war schön, auf ihre Weise.

Es muss nicht immer "Lappland" sein gell :lol: :lol: :lol:
(das konnte ich mir jetzt aber nicht verkneifen, ihr wisst ja.. auch andere Reeder haben schöne Schiffe..) :mrgreen:

Jetzt sollte aber wieder Frieden sein, sowie habe ich gelernt, dass die Idee mit der eigenen Website vielleicht doch nicht so dolle war, wie ich dachte - man sagt, glaube ich, Totgeburt zu sowas.

Micha
Mitglied
Beiträge: 605
Registriert: Di 17. Mär 2009, 17:12
Kontaktdaten:

Re: Frachtschiffreise nach Schweden

Beitrag von Micha » Di 12. Mai 2009, 22:22

Hallo Cornelia

Zum Alter möchte ich nur kurz anmerken: Die neuen Containerriesen werden meines Wissens für eine Einsatzzeit von 40 Jahren geplant. Hier sinds bis jetzt 11Jahre, da ist der Motor ja gerade mal richtig eingefahren. ;)
Und dann kam.. NIX !!! Auch nicht auf Nachfragen. Keine Begründung.

Dann macht hier jemand eine ähnliche Reise, mit der wohl altbekannten, überall beliebten "Lappland" und da ist die Reaktion auf einmal völlig anders.

Habe ich wohl das falsche Schiff genommen ? Mit dem falschen Reeder gefahren ?
Du hast überhaupt nichts falsch gemacht !!! Denn Dir muß das Fahrtgebiet und das Schiff gefallen und nur DIR. Und das ist das allerwichtigste.
Ich bin z.B. ein Sietas - Fan, deswegen sind auch für mich die 168er die 1. Wahl.

Und zwecks Feedback: Kommt bestimmt davon, daß einige hier aus dem Forum auf diesem Schiff schon gefahren sind oder für demnächst gebucht oder dieses Schiff in Erwägung gezogen hatten (wie ich).
Wenn man eine "Beziehung" zu einem Schiff (einer Sache) hat, beschäftigt einen das viel mehr als bei einem X-beliebigen. Ich war auch traurig als die Finnjet auf den Strand gesetzt wurde, bei der MG hat´s mich nicht wirklich berührt.

Deshalb Cornelia nimms bitte nicht persönlich: Hier spielen die Umstände und nennen wirs "Gefühle" eine große Rolle und nicht die Sache.

@ hennerjordan: Wir müssen den Reedereien dankbar sein, die einem solche Reisen ermöglichen, den Du mußt auch das Risiko bedenken, das die Passagiere bedeuten und nicht nur Unannehmlichkeiten wie "nervige Fragen". Ein Frachtschiff ist halt kein Tanzdampfer, der nur für Touris gebaut wurde, sondern hier wird mit Fracht Geld verdient.

Gruß Micha
Meine Frachtschiffreisen & mehr auf meiner Website : http://www.micha2009.de

Arne J
Mitglied
Beiträge: 2315
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 17:16
Wohnort: Rendsburg / Brunsbüttel
Kontaktdaten:

Re: Frachtschiffreise nach Schweden

Beitrag von Arne J » Di 12. Mai 2009, 23:10

Hehe,
naja, egal ob SVEN oder LAPPLAND, beide Schiffe gehören zum Grundtyp 160 der Sietaswerft. SVEN, Bj 1996 oder LAPPLAND, Bj 1998/Typ 160a unterscheiden sich zwar äußerlich dadurch, dass der 160er ein Open-hatch ist und eine längere Back hat, dennoch sollten beide Schiffe von innen (Passagiereinrichtungen) zumindest gleich aufgeteilt sein. Kenne nun wirklich beide Schiffe sehr gut und muß sagen, das weder LAPPLAND noch SVEN rein äußerlich wirkliche Defizite aufweisen. LAPPLAND ist rein optisch eines der gepflegtesten Schiffe unter deutscher Flagge. Ebenso wird bei der Reederei Rambow in dieser Hinsicht sehr viel Wert darauf gelegt, dass die Schiffe ordentlich aussehen. Das Äußere läßt übrigens nicht auf den Zustand des Innenlebens schliessen. Es gibt auch heute noch Reedereien, die frei nach dem Motto "Mit Farbe verdiene ich kein Geld" handeln. Weder Heinrich noch Rambow gehört zu diesen. Rein aufgrund des Alters beider Schiffe könnte man schliessen, dass LAPPLAND evtl. die bessere Wahl für eine Rundreise wäre. Dieses Schiff ist gegenüber SVEN 2 Jahre neuer und wahrscheinlich weniger verbraucht. Hierbei kommt es aber immer darauf an, und da spreche ich aus meiner aktiven Seefahrtszeit aus Erfahrung, was bei Werftaufenthalten alles erneuert wird. Werden sämtliche Kabinen neu ausgestattet oder werden beispielsweise die Polsterbezüge der Einrichtung "nur" gewaschen und weiterverwendet?

@ Cornelia zum Thema Reiseberichte: Eine gute und sicherlich interessante Sache. Ich erinnere mich daran, dass Du dieses einst im Forum angekündigt hattest und darauf verwiest, dass Du den Reisebericht in englischer Sprache einstellen würdest. Ist okay. Da ich aufgrund meines Freundeskreises und meines Berufes auch jeden Tag englisch spreche ist dies für mich kein Hindernis. Aber bei weitem ist das schon für viele user des Forums ein Grund, sich das alles nicht zuzumuten, da dies ein deutsch-sprachiges Forum ist und man nicht ständig mit dem Wörterbuch alles ins Detail übersetzen will ;). Bzgl. Deiner Anfrage über Bilderbewertungen bei VT und Deines Reiseberichtes zwängt sich zumindest mir das Gefühl auf, Du seist der Meinung, Deine Arbeit würde nicht rechtens gewürdigt? Ist das so?

Gruß
Arne
Alles unter 40 Knoten is Lax!

Antworten