Mit der Monte Cervantes von Rotterdam,Tilbury nach Hamburg

Antworten
Gerhard Elsing
Mitglied
Beiträge: 188
Registriert: Di 15. Jan 2008, 16:15

Mit der Monte Cervantes von Rotterdam,Tilbury nach Hamburg

Beitrag von Gerhard Elsing » Mi 7. Jul 2010, 17:01

Hallo Forengemeinde :lol:

Am 1.7. fuhr ich mit der Monte Cervantes der Hamburg Süd Linie von Rotterdam über Tilbury nach Hamburg. Gebucht hatte ich diese Fahrt im Früjahr bei der Hamburg Süd Frachtschiffreisen Agentur in Hamburg. In einer kurzen Mail schilderte ich mein Anliegen Herrn Grabowski ( sehr zu empfehlen ) und kurze Zeit später bekam ich 4 Termine ab Juli zur Auswahl. Ich entschied mich für den 1.7. mit der Rio Madeira zu fahren. Dadurch das die Schiffe Slow Steaming fahren wurde aus der Rio Madeira die Monte Cervantes. Ein Umlauf dauert nun 49 Tage anstatt 42 Tage. Um dieses aufzufangen, wurde die Monte Cervantes in den Dienst eingefädelt.

In Rotterdam angekommen, fuhr ich mit dem Taxi zur Einwanderungsbehörde und legte dort das Ticket und den Ausweis vor. Nach 3 Minuten war ich wieder draußen. Das Taxi wartete und brachte mich direkt zum Terminal. Dort noch einmal nur die Ausweise und das Taxi fuhr dann durchs Terminal direkt zum Schiff.
Die Gangway rauf und schon kam mir ein freundlicher Matrose von den Philippinen entgegen und wollte meinen Trolli tragen. Er brachte mich dann zum 1 Off. und gab ihm meinen Ausweis. Mit ihm ging es dann zur Eigner Kabine. Kurze Zeit später, kam er wieder und ließ mir vom Kapitän ausrichten, ob ich nicht in eine Einzelkabine wechseln möchte, da noch Passagiere kämen. Ich vermutete ein Ehepaar und lag damit richtig. Die Einzelkabine war die für den Lotsen. Für mich war sie gerade richtig. Auf den nachfolgenden Bildern könnt ihr beide Kabinen anschauen. Die Kabine war mit Dusche u. WC, einem Schreibtisch mit Kühlschrank, einem Sofa mit Tisch, einem Bett und mit einer Klimaanlage ausgestattet. Alles piko bello sauber, wie das ganze Schiff von oben bis unten. Die Mannschaft bestand aus 20 Mann. Der Kapitän u.der 3 Off waren aus Deutschland, der 1 Off. aus Polen und der 2 Off aus den Philippinen. Die Maschine war mit Offizieren aus Polen besetzt, der Maschinenmaat kam aus Deutschland. Die Matrosen kamen von den Philippinen und Kiribati. Auf dem Schiff wurde ich von allen sehr herzlich aufgenommen und ich fühlte mich dort fast wie zu Hause.
Es gab dort 3 Mahlzeiten plus Kaffee und Kekse. Das Frühstück um 07.30, Mittag um 12.00, Kaffee gegen 15.00 und Abendessen um 17.30 Uhr. Beim Frühstück ging es schon mit einer warmen Mahlzeit los und endete Abends mit warm. Der Kapitän sagte zu mit in einem Gespräch, dass er es gut finden würde, dass der Fahrstuhl defekt sei. So würde man schon einiges wieder ablaufen. 1 Gang = 60 Stufen vom F Deck zum B = Deck ( Off. Mess )

Ich werde die Bilder in Abständen einstellen und hoffe, dass sie Euch gefallen werden. Einige stammen vom Dierk Bauer ( unserem fleißigen Fotographen an der Elbe ). Diese werden ich mit Vermerk auf sein Copyr. vermerken.

Teil 1:
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Eignerkabine

Bild
Eignerkabine

Bild
Eignerkabine

Bild
Lotse

Bild
Lotse

Bild
Lotse

Bild
Lotse

Bild
Brücke

Bild
Brücke

Bild
Brücke

Bild
Brücke

Bild
Nock

Fortsetzung folgt.

Gruß
Gerd

frank0265
Mitglied
Beiträge: 999
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 13:28
Wohnort: 08209 Auerbach

Re: Mit der Monte Cervantes von Rotterdam,Tilbury nach Hamburg

Beitrag von frank0265 » Do 8. Jul 2010, 10:46

schöne Fotos.....und ein ebenso schönes Schiff - die MONTE CERVANTES. Das ist doch die Schwester der ALIANCA MAUA ? Das Foto von der Brückennock gefällt mir persönlich am Besten.
Deutsche Gesellschaft für Schifffahrts-und Marinegeschichte e.V. ; FB Handelsschifffahrt

http://home.fotocommunity.de/frank0265

Gerhard Elsing
Mitglied
Beiträge: 188
Registriert: Di 15. Jan 2008, 16:15

Re: Mit der Monte Cervantes von Rotterdam,Tilbury nach Hamburg

Beitrag von Gerhard Elsing » Do 8. Jul 2010, 13:59

Hallo Frank,

richtig die Alianca Maua gehört zur Monte Klasse und wurde am 10.Nov. 2005 in Santos getauft. Auf diesem Schiff wurde der DTA getestet.(Dynamic Trimming Assistent ) Kurz: Unterstützt die Trimmung = geringerer Kraftstoffverbrauch. Dieses ergibt eine Ersparniss von 3-5 % = 375.000 US Dollar pro Schiff im Jahr. Auf meiner Fahrt wurde es gerade von einer Firma aus Finnland installiert.

Gruß
Gerd

Gerhard Elsing
Mitglied
Beiträge: 188
Registriert: Di 15. Jan 2008, 16:15

Re: Mit der Monte Cervantes von Rotterdam,Tilbury nach Hamburg

Beitrag von Gerhard Elsing » Do 8. Jul 2010, 14:45

Teil 2

Als ich an Bord kam, waren die Ladearbeiten im vollen Gange. An Land mußte man schon sehr aufpassen, dass einem die Fahrzeuge nicht über die Füße fuhr. Den Kapitän lernte ich beim Abendessen kennen. Super freundlich und noch jung an Jahren. Er sagte mir, dass man gegen 03.00 Uhr heute Nacht auslaufen will. Da der Liegeplatz in Tilbury noch belegt sei und kein verlangen nach Ankerwerfen da sei, werde man sehr langsam nach Tilbury fahren. In der Zwischenzeit machte ich mich mit dem Schiff vertraut und wurde überall sehr freundlich aufgenommen.

Auch das Ehepaar, für die ich die Kabine frei gemacht hatte, war inzwischen angekommen und wir lernten uns auch beim Abendessen kennen. Sie kamen aus Lübeck und waren sehr nett. Auf einen Nenner gebracht, es passte alles zusammen. Von der Nock schaut ich den Ladearbeiten zu und konnte sehen, dass ein Schlepper sich bereit machte um die CMA CGM Lilac, die hinter uns lag an den Haken zu nehmen.

Am Abend deutete sich die Abfahrt nach Tilbury durch schwarze Rauchschwaden aus dem Auspuff an.

PS. Die Aufnahmene machte ich mit einer Canon EOS 10d, Objektive: Sigma 55-200 mm u.Cosina 19-35 mm .

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Fortsetzung folgt.

Gruß
Gerd

Maurice
Mitglied
Beiträge: 3187
Registriert: So 21. Jun 2009, 21:50
Wohnort: Leer

Re: Mit der Monte Cervantes von Rotterdam,Tilbury nach Hamburg

Beitrag von Maurice » Do 8. Jul 2010, 15:21

Moin Gerd,
wirklich ein schöner Bericht mit super Fotos, besonders die vom Ablegemanöver der CMA CGM Lilac.
Freue mich schon auf die Fortsetzung, weiter so!
Gruß,
Maurice :)
Meine Fotos - Mein Copyright!

Helge
Mitglied
Beiträge: 144
Registriert: Di 19. Feb 2008, 13:45
Wohnort: Bremerhaven
Kontaktdaten:

Re: Mit der Monte Cervantes von Rotterdam,Tilbury nach Hamburg

Beitrag von Helge » Do 8. Jul 2010, 17:06

Hallo Gerd,

toller Bericht, schöne Fotos. Bekommt man glatt wieder Lust! :)

Dann warst Du bestimmt vor Cuxhaven in der Steuerbordnock? Mir ist da Sonntag so ein Menschenauflauf aufgefallen... ;)

Bild

Gerhard Elsing
Mitglied
Beiträge: 188
Registriert: Di 15. Jan 2008, 16:15

Re: Mit der Monte Cervantes von Rotterdam,Tilbury nach Hamburg

Beitrag von Gerhard Elsing » Do 8. Jul 2010, 17:32

Hallo Helge, :)

Diese Fahrt möchte ich mit gleicher Crew auch wieder sofort machen.In Höhe Cuxhaven waren wir alle( inkl. Kapitän) auf der Steuerbordnock. Ein toller Anblick von der Höhe auf Cuxhaven schauen und die vielen Menschen am Ufer zu sehen und die Wohnmobile auf dem Beton!!!!! Vorher stand ich mit dem 3 Off.(Er dürfte vielen bekannt sein als MSC Michi von Vesseltracker) auf der Backbordnock und haben die Cosco Germany abgelichtet. Bei gleicher Höhe kommen prima Aufnahmen zustande.

Bild

Gruß
Gerd

Gerhard Elsing
Mitglied
Beiträge: 188
Registriert: Di 15. Jan 2008, 16:15

Re: Mit der Monte Cervantes von Rotterdam,Tilbury nach Hamburg

Beitrag von Gerhard Elsing » Fr 9. Jul 2010, 06:51

Teil 3

Am Donnerstagabend ging der Ladevorgang weiter. Gegen 22.30 Uhr habe ich mich in die Kabine zurückgezogen und versucht zu schlafen, was natürlich wegen der erst ungewohnten Geräusche daneben ging. Die Monte hat Anschlüsse für über 1300 Kühlcontainer. Die Agregate erzeugen doch leicht nervige Geräusche. Ich habe noch einige Bilder aus meinem Fenster gemacht. Um 02.00 bin ich dann aufgestanden und zur Brücke gegangen. Dort war man schon mit den Auslaufvorbereitungen beschäftigt. Gegen 02.30 Uhr kam dann der Lotse und 1 Schlepper hing sich hinten dran. Pünktlich um 03.00 Uhr fuhr dann der Lotse mit dem Kapitän von der Steuerbordnock das Ablegemanöver. Wie von Geisterhand drehte das Schiff über Backbord. Die Monte hat zu ihrem Bugstrahlruder auch ein Heckstrahlruder, was dieses Manöver stark unterstützt. Zwischen dem Heck und dem Kai passte wirklich nur noch der Schlepper. Nach einigen Minuten war alles vorbei und wir nahmen Fahrt auf Richt Hafenausfahrt. Dieser dauert ca. 2.5 Stunden.

Die folgenden Aufnahmen habe ich mit dem Weitwinkel gemacht ohne Blitzunterstützung u. Stativ. Da die Blende ziemlich lange offen war, ist die Qualität nicht ganz so gut. Trotzdem war ich angenehm überrascht von dem Cosina Objektiv. Ich hatte es vor Monaten bei Ebay für 90 Euro (Neuware) gekauft. Für kleines Geld gute Aufnahmen.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Gruß
Gerd

Uwe Richter
Mitglied
Beiträge: 1104
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 16:07
Wohnort: Iserlohn

Re: Mit der Monte Cervantes von Rotterdam,Tilbury nach Hamburg

Beitrag von Uwe Richter » Fr 9. Jul 2010, 12:50

Sehr schön !

Um so mehr steigt bei uns die Freude auf die Herbsttour. Die Dimensionen dieser Schiffe sind ja schon gewaltig.

Bei der Gelegenheit - das Deckshaus ist doch bei den MONTE & RIO Schiffen annähernd gleich, oder?

Viele Grüße aus dem Sauerland,

Uwe
Alles nautische Fachwissen, jegliche Grammatik & Orthographie ist frei erfunden.
Kein Nörgeln, Kritisieren, Belehren oder in der Luft zerreißen ohne meine Erlaubnis!

Mattis
Mitglied
Beiträge: 138
Registriert: Mi 9. Sep 2009, 21:43
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Mit der Monte Cervantes von Rotterdam,Tilbury nach Hamburg

Beitrag von Mattis » Fr 9. Jul 2010, 13:22

Moin Gerd,
gefällt mir gut - dein Reisebericht! Ist schon ein anderes Kaliber als ein 168er Feeder. Ich denke, jedes Schiff hat seine eigenen Reitze... Natürlich möchte ich auch einmal solche Tour machen. Daher würden mich noch ein paar Informationen zum Thema Buchung und Preis interessieren....
Schöne Wochenende
Mattis

Antworten