MS"Finnclipper" 21.03.2015

Antworten
sebastian z.
Mitglied
Beiträge: 1610
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 21:46

MS"Finnclipper" 21.03.2015

Beitrag von sebastian z. » So 12. Apr 2015, 09:20

Guten Morgen,
geplant war diese Tagesreise als Rundreise Puttgarden-Rödby-Öresund-Malmö-Travemünde.
Durch einen ausserplanmässigen Werftaufenthalt eines anderen Schiffes wurde der Fahrplan
gewechselt und wir traten diese Reise dann genau anders herum an. Los ging es mit der

Bild

"Finnclipper" in Travemünde. Die Abfahrt am 21.03.2011 war um 11.00 vormittags. Die Anmeldung wie immer
Problemlos und kurz nach 10.00 ging es an Bord. Wie schon oft erlebt bei diesem Schiffstyp werden die privaten
Fahrzeuge vorne im Bugbereich platziert. Schnell an Deck, die Aussicht wie immer beeidruckend.

Bild

Während bei unserem Schiff die Crew dabei war den Dampfer voll zu machen, standen im Rappelvollen Vorstaubereich
wie an jedem Wochenende die Lkw. Und warten auf Ihre Fähre oder die Weiterfahrt auf Deutschlands Strassen.

Bild

Ja und dann ging es auch bald los, aber erst mussten wir noch einen Gegenläufer passsieren lassen...

Bild

Bild

Bild

Mit einer Ladung aus Papier und Trailer ging es Richtung Lübeck. Für uns hiess es Leinen los und rauf auf die Trave Richtung Ostsee.

Bild

Bild

Bild

Schnell noch vor der "Marittima" raus auf die freie See ......
Im Dunst passierte erstmal nicht viel der einzige Gegenläufer war die "Stena Flavia".

Bild

Bild

Das war es erstmal... mehr demnächst hier. 8-)
Zuletzt geändert von sebastian z. am So 12. Apr 2015, 17:24, insgesamt 1-mal geändert.

sebastian z.
Mitglied
Beiträge: 1610
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 21:46

Re: MS"Finnclipper" 21.03.2015 Teil 1

Beitrag von sebastian z. » So 12. Apr 2015, 16:32

So weiter gehts, wie gesagt es war sehr dunstig am Anfang so das erstmal genung Zeit war
im inneren nach dem rechten zu schauen.

Bild

Bequem auf einem Deck verteilen sich fast alle öffentliche Einrichtungen auf einem Deck.
Hier zu sehen ist auf der linken Seite eine Lounge die leider verschlossen war. Dort sind
bequeme Sitzmöbel die zum verweilen einluden, ein grosser TV war dort auch zu finden.
Den Gang weiter.....

Bild

auf der gegenüberliegenden Seite des Ganges befindet sich das Schaufenster für den dahinterliegenden
Bordshop. Dort gibt es Süssigkeiten, Alkohol, Softdrinks das übliche halt. Natürlich gibt es auch
ein paar Finnlinesfanartikel (Kugelschreiber, T-Shirts, Caps ect. ) und auch von Transrussiaexpress
gibt es diese Artikel an bord obwohl im Moment diese Route nicht bedient wird. Kleine Besonderheit
Getränke in Dosen und Alkohol gibt es nur während der Shopöffnung am Anfang der Abfahrt. Bei der Shopöffnung gegen Ankunft in Schweden werden diese Artikel abgedeckt und nicht verkauft.

Bild

Bild

Am Anfang des Gangens befindet sich der Hauptpersonenbereich der sowohl als
Restaurant/Bar als auch als Aufenthaltsraum fungiert. Dort finden alle die keine Kabine auf der
Tagesfahrt gebucht haben Platz an bequemen bemöbelten Sitzgruppen. Fast die ganze Überfahrt über kann
man kalte und warme Getränke an der Bar bekommen. Das Büffet ist bis eine Stunde nach Abfahrt und eine
Stunde vor Ankunft geöffnet. Soviel erstmal dazu denn mitlerweile hatte der Wind aufgefrischt und dafür gesorgt das
die Sicht besser geworden ist und allerhand zu sehen war zum Beispiel das interessanteste Fahrzeug seit langem...

Bild

In der aufgebrauten Ostsee kam uns der Schwedische Eisbrecher "Oden" entgegen sieht man ja nicht alle Tage.
Techn. Daten und Info´s gibt es mal hier:

http://www.sjofartsverket.se/sv/Sjofart ... aren-Oden/

Wie gesagt die See wurde "etwas bewegter" in diese Brandung lieferten sich die Peter Pan und unser Gegenläufer ein "Kopf an Kopf"-Rennen.

Bild

Auch die "Robin Hood" kam uns entgegen.

Bild

Bild

Bild

Wie hier gut zu sehen, hat die Finnclipper an der Seite 2 überdachte Aussenbereiche so das
auch bei Regen oder Surm die Kamera nicht gleich duschen gehen muss.

Wir holten nach einer Weile sogar die "Nils Holgersson" noch ein diese verzichtete an diesem
Samstag auf Ihren Abstecher nach Rostock und fuhr direkt nach Trelleborg.

Bild

Auch ein paar Gegenläufer gab es. Zum Beispiel die "Skane",..

Bild

oder die "Stena Foreteller" die jetzt für Mann-Lines unterwegs ist...

Bild

Natürlich wollte auch der Kreidefelsen auf ein Foto bitteschön..

Bild

sehr interessante Stunden waren dass. Auch unser Schiff wog sich in den Wellen hin und her
und ein paar grössere wellen liessen auch mal ein paar Tassen zu Bruch gehen aber
alles in allem war die "Finnclipper" jederzeit ein ruhiger Reisebegleiter. Mit einem
kleinen "aber" später dazu mehr. Jedenfalls zog sich der Tag dann so hin. Unter anderem konnte
man noch die "Wind Perfection" erahnen. Diese suchte in einer Bucht Schutz vor dem Wind.

Bild


Ende Teil 2, geht aber gleich weiter...

sebastian z.
Mitglied
Beiträge: 1610
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 21:46

Re: MS"Finnclipper" 21.03.2015 Teil 1

Beitrag von sebastian z. » So 12. Apr 2015, 17:23

Ein paar weiter Blicke ins Schiff soll es auch noch geben.
und zwar für die Schilderfans. Davon gibt es an Bord jede Menge.


Bild

Bild

Noch eine Tafel die einen Bezug zur anderen Route der "Finnclipper" hat. Die Route
Naantali-Kapelskär firmiert unter dem namen "Finnlink". Dorthin wird die Finnclipper auch wieder
zurückgehen wenn die "Nordlink" Ihren Scrubberumbau erledigt hat.

Bild

Die gelben Aufkleber auf diesem Schild wurden erst aufgetragen nachdem die "Finnclipper" ihr zusätzliches
Frachtdeck aufgebaut bekommen hat.

Bild

Nach dem Umbau gut versteckt und nicht mehr ganz taufrisch das Bauschild der Werft.

Es geht wieder rein.

Bild

Die Info ist während der Überfahrt nicht besetzt, aber an der Bar oder auch sonst sind immer
Crewmitglieder anwesend gewesen.

Bild

Auch die weiteren öffentlichen Räume machen eigentlich einen ordentlichen Eindruck.
Wichtig natürlich wenn man keine Kabine hat. Die öffentlichen WC-Einrichtungen.

Bild

Bild

Aber auch hier war alles an seinem Platz und zeigte Funktion. Ja nachdem dann ca
9 Stunden vergangen waren kam auch schon die Skyline von Malmö in Sicht.

Bild

Von da an blieb nicht mehr viel Zeit. Also schon mal vorbereiten und langsam nach unten ins
Frachtdeck. Der Wagen parkte ja im Bug und wir dachten man wäre der erste auf Schwedens Strassen.

Bild

Bild

Was Lademeter angeht konnte man unsere Abfahrt als ausgebucht ansehen. Das Schiff
war voll beladen.

Bild

jetzt kommt aber das "aber" von vorhin. Ob es an den Wellen lag oder an der Technik wissen
wir nicht. Aber die Bugrampe wollte am Anfang nicht aufgehen. Währeden die oberen beiden Frachtdecks
munter entladen wurde dauerte es bei uns gute 30 min. bis man nach mehreren Versuchen
die Rampe öffnen konnte. Also schnell raus, denn wir wollten ja noch nach Deutschland zurück.

Bild

runter und zur Brücke gedüst. 46€ bezahlt


Bild

und ab nach.....

Bild

Bild

Rödby by Night. Aufgrund eines Buchungsfehlers mussten wir dann auch dort nochmal
bezahlen, egal. Jedenfalls konnten wir uns dann von dem neuen Look der Scandlines-
Einrichtungen überzeugen.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Sieht doch ganz nett aus. Naja auch dieser Ausflug ging wieder vorbei. Wir hatten einen
schönen Tag auf See. Viel gesehen. Leider ein bischen teurer als gedacht. Aber dafür mit
einem guten und mit 8 € wirklich günstigem Abendessen an Bord der "Finnclipper."
Mal schauen was noch alles so in der südlichen Ostsee passiert in diesem Jahr. Wir sind auf
jedem Fall dabei ;) .

Bis denn
Sebastian

Uwe Richter
Mitglied
Beiträge: 1105
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 16:07
Wohnort: Iserlohn

Re: MS"Finnclipper" 21.03.2015 Teil 1

Beitrag von Uwe Richter » So 12. Apr 2015, 21:35

sebastian z. hat geschrieben:(...) Dorthin wird die Finnclipper auch wieder zurückgehen wenn die "Nordlink" Ihren Scrubberumbau erledigt hat. (...)
Ehrlich? OH! Dann muss ich aber dringend noch mal wieder hin! :shock:

Übrigens wieder ein toller Reisebericht, Sebastian. Die Finnclipper ist aber auch etwas besonderes. Halt noch eine klassische Fähre, gute & große Kabinen, viel Sonnendeck, etwas zu Essen und viiieeellll Ruhe. Zu empfehlen ist die 16:00 Uhr Abfahrt ab Malmö - dann gehört einem das Schiff fast ganz alleine.

Wir waren jetzt dreimal an Bord und sowohl der Preis (Auto + 5 Personen + 4Bett außen zu 80 €) ist völlig okay.
Besonders die super günstigen Preise am Buffett beeindrucken mich.

Übrigens hatten wir letzte Woche auf unserer Ostertour nach Oslo auch soooo schwere See wie bei euch *schmunzel*. Guckst Du:

Bild

Grüße, Uwe
Alles nautische Fachwissen, jegliche Grammatik & Orthographie ist frei erfunden.
Kein Nörgeln, Kritisieren, Belehren oder in der Luft zerreißen ohne meine Erlaubnis!

toni montana
Mitglied
Beiträge: 1093
Registriert: Fr 23. Okt 2009, 14:23

Re: MS"Finnclipper" 21.03.2015

Beitrag von toni montana » Mi 15. Apr 2015, 11:00

Welches Schiff von Scandlines war das denn?? Oder war es noch das Verwaltungsgebäude?
Schöne Grüße aus dem Münsterland!

Toni

sebastian z.
Mitglied
Beiträge: 1610
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 21:46

Re: MS"Finnclipper" 21.03.2015

Beitrag von sebastian z. » Mi 15. Apr 2015, 19:55

Guten Abend,
Toni Montana schrieb: Welches Schiff von Scandlines war das denn?? Oder war es noch das Verwaltungsgebäude?
Ne es war definitiv ein Schiff und zwar eines von den deutschen (Schleswig-Holstein oder Deutschland).
So oder so ähnlich soll es ja auf den neuen Gedser-Schiffen auch mal aussehen. Modern und zweckmässig.

rhombex
Mitglied
Beiträge: 696
Registriert: Sa 9. Jul 2011, 20:31
Wohnort: 3XXXX

Re: MS"Finnclipper" 21.03.2015

Beitrag von rhombex » Mo 27. Apr 2015, 23:04

Moinsen !

Da ich genau diese Tour für Mitte Mai mit dem Motorrad (nur zeitlich umgekehrt) auch plane, hab ich mal ne Frage: Lohnt es sich, die Rödby-Tagesüberfahrt vorher schon fest Online zu buchen, oder sollte man das lieber vor Ort in Rödby tun ? Würde mich nicht allzu gern auf eine feste Abfahrt in Rödby festlegen. Hat da jemand Erfahrungswerte ?

Danke im voraus
rh.
Die Rechte der gezeigten Bilder (Ausnahmen werden gesondert benannt), liegen bei mir

Torge
Mitglied
Beiträge: 611
Registriert: Sa 12. Jan 2008, 11:06
Wohnort: Kiel

Re: MS"Finnclipper" 21.03.2015

Beitrag von Torge » Di 28. Apr 2015, 14:05

Das hängt von Deinem Geldbeutel ab ... natürlich kannst Du vor Ort ein Ticket kaufen, aber wenn Du online im Vorwege eine bestimmte Abfahrt buchst, dann kann es billliger werden ... Betonung liegt auf "kann", da ja nur bestimmte Kontingente der billigere Tickets im System eingestellt werden ... je unattraktiver die Fahrtzeit, desto günstiger kann es werden ....

Ich habe gerade im April festgestellt, dass Scandlines-Ticket nicht gerade preisgünstig sind, wenn man Samstags zwischen 12-14 Uhr fahren möchte ... wir sind dann schon eher gefahren und hatten dann das billigere Ticket....

... wir hatten eigentlich die Abfahrt 11 Uhr gebucht und waren schon um 10:20 da .... und zu unserer Überrasschung durften wir ("trotz 11 Uhr Ticket") eine Fähre eher nehmen!

Problem kann nur sein, dass Du ein neues Ticket brauchst, wenn Du die gebuchte Fähre verpasst hast .... ich glaube, da ist Scandlines nicht gerade kooperativ....

sebastian z.
Mitglied
Beiträge: 1610
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 21:46

Re: MS"Finnclipper" 21.03.2015

Beitrag von sebastian z. » Di 28. Apr 2015, 18:39

Guten Tag.
Rhombex fragte:..Lohnt es sich, die Rödby-Tagesüberfahrt vorher schon fest Online zu buchen, oder sollte man das lieber vor Ort in Rödby tun ?
Torge Antwortete:...Das hängt von Deinem Geldbeutel ab ....und: ....ich glaube, da ist Scandlines nicht gerade kooperativ...
Wenn Du eine billige Überfahrt haben möchtest kannst Du auf jeden Fall vorher Online buchen aber siehe Dir die Konditionen vorher
genau an. Wir durften was das angeht richtig "Lehrgeld" bezahlen. Wir hatten vorher die günstigste Otion bei Scandlines als Kombiticket
gebucht zusammen mit der Brückenmaut. Und dann wurde die Fahrt bei Finnlines aufgrund eines Schiffschadens quasi umgedreht und das
ging dann mit dem Scandlinesticket nicht so einfach. Man konnte es nicht umbuchen und auch nicht stornieren. Auch eine Teilleistung nur
für die Brücke konnte nicht in Anspruch genommen werden. So das wir dann die Brücke und die Scandlinesfähre 2 mal bezahlt haben.
Am Fährhafen zahlt egal ob Morgens früh oder Nachts wie bei unser Rückfahrt eigentlich immer den teuersten Tarif am Schalter.

Am besten fährt man wohl mit der goldenen Mitte die heisst dann. Bei Scandlines
Economy EXTRA
• Auch spontan reisen
• Online buchbar
• Im Hafen erhältlich
• Gültig für alle
Abfahrten mit freien
Kapazitäten am
gebuchten Tag
• Umbuchungen möglich
Wobei uns diese Option im Hafen nicht angeboten wurde. Ich glaube wir haben da 92 oder 97 Euro bezahlt. Nicht zu vergessen sei dieser Hinweis:

Ticketkauf in der manuell bedienten Spur im Hafen kann eine Handling Fee von 5,- EURO erhoben werden.

Quasi das "Trinkgeld" für den Schaltermann ;)

rhombex
Mitglied
Beiträge: 696
Registriert: Sa 9. Jul 2011, 20:31
Wohnort: 3XXXX

Re: MS"Finnclipper" 21.03.2015

Beitrag von rhombex » Di 28. Apr 2015, 22:11

Moinsen !

Ja, mit dem Kombiticket Brücke/Fähre - soweit war ich schon auch schon ;) . Das wird aber - warum auch immer - nicht für Zweiräder angeboten.
Liegt wohl weniger an Scandlines, sondern eher an der Brücke. Dort kann man mit dem Motorrad auch nicht vorab manuell Online buchen.
Hat wohl mit der Kameraerfassung der Nummernschilder was zu tun. Möps haben ja auch nur hinten eines.

Nee, ich habe jetzt bei Scandlines gesehen, dass, wenn man die Abfahrt bei der Onlinebuchung verpassen sollte,wohl auch bei Platz und Gelegenheit
den nächsten Dampfer nehmen kann (bei Economy Extra).
"Gültig für die gebuchte Abfahrt sowie für alle Abfahrten mit freien Plätzen am selben Tag".
Und das reicht mir auch schon an Flexibilität.

Öhm, wie lange braucht man denn so im Normalfall, vom Finnlines-Anleger bis zur Brücke (also durch die Stadt) ?

Gruß
rh.
Die Rechte der gezeigten Bilder (Ausnahmen werden gesondert benannt), liegen bei mir

Antworten