"Finneagle", 27.09.2015

Antworten
sebastian z.
Mitglied
Beiträge: 1616
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 21:46

"Finneagle", 27.09.2015

Beitrag von sebastian z. » Mo 12. Okt 2015, 19:38

.Guten Abend,
nach mehrjähriger Abstinenz schickte die Reederei Finnlines noch mal das Ro-Pax
"Finneagle" auf die Route Travemünde- Malmö. Dort ersetzte Sie für ein paar
Wochen die Finnpartner und die Finntrader die beide einen Werftaufenthalt
absolvierten. Durch ein bischen Glück konnte noch schnell eine Überfahrt von Malmö
nach Travemünde durchgeführt werden, bevor Sie wieder in den Verkehr zwischen
Schweden und Finnland zurückkehrt. Los ging es am frühen Morgen des 26.09.2015
zum Fährhafen Puttgarden.

Bild

Das Check-in verlief kurz und knapp. Ab in die Aufstellspur und 10 min später....

Bild

..stand man dann schon auf dem Sonnendeck und los ging die Spritztour durch den
Fehmarnbelt.

Bild

Bild

Bild

Auch für die Freunde der Frachtschiffhart wurde was geboten, die Friendly Seas
passierte den Fehmarnbelt.....

Bild

Dann kam auch schon der Hafen von Rödby in Sicht...

Bild

......Schnell auf das Autodeck......

Bild

Die Rampe schon im Blick....

Bild

ging es kurz darauf in knapp 2 Stunden nach Malmö. Am Terminal angekommen,
war auch schon das Objekt der Begierde in Sicht.......

Bild

Also schnell ins...

Bild

Bild

und eingecheckt. Nach herausgabe der Tickets geht es mit dem Auto hier in den
Vorstaubereich für PKW.

Bild

Ein bischen Zeit blieb noch zum Umschauen, gibt ja immer viel zu entdecken in so einem
Hafen. Weit verbreitet in Skandinavien sind solche Fahrzeuge......

Bild

Zugmaschine plus Trailer plus Anhänger. Auch die schwedische Polizei schaut vorbei.

Bild

Auch die pausierenden LKW geben immer ein interessantes Motiv.

Bild

Und dann öffnete sich die Pforte und es ging endlich Richtung "Finneagle".

Bild

vorbei am KV-Terminal....

Bild

und den wartenden LKW für unsere Abfahrt...

Bild

Ging es diesmal die Rampe rauf zum oberen Frachtdeck.

Bild

Bild

Bild

Endlich an Bord. Das wichtigste natürlich immer zuerst das Essen. Also ab ins Restaurant,

Bild

dort liess
sich bei Fisch, Fleisch ect. das verladen der LKW beobachten....

Bild

Und dann war es auch schon 13.30 und es ging los gen Travemünde. Kaum aus dem
Hafen schon der erste maritime Lichtblick, die ...

Bild

Die "Elbe Highway" rauschte kurz vor unserem einlaufen an der Hafeneinfahrt von Malmö vorbei und
machte es sich auf Reede bequem. Vorbei an der immer noch wachsenden Skyline
von Malmö....

Bild

Bild

war man nach kurzer Zeit auch schon wieder unter der Öresundbrücke hindurch.

Bild

oben ein LKW....

Bild

unten etwas mehr....

Bild

Und dann kam denn auch schon der nächste Dampfer in Sicht. Die "STI Yorkville".

Bild

Das schöne an der "Finneagle" ist ja das sie quasi, die einzige der Stena-Seapacer
ist die äusserlich ohne um- und Anbauten unterwegs ist.

Bild

Man kommt fast über die gesamte Schiffsfläche irgendwo ins freie und man hat viel zu
sehen. Im inneren gibt es allerdings ein paar Modifikation die Ihrem eigentlichen
Fahrtgebiet zwischen Schweden und Finnland via den Aland-Inseln angepasst sind.

Bild

Dort wo früher der Shop-Eingang war, ist die Tür jetzt abgeklebt und ein Pfeil zeigt
den Weg....

Bild

Bild

zum neuen Shopeingang. Dadurch das zwischen Finnland und Schweden die Aland-Inseln
angelaufen werden, kann dort weiterhin zollfrei eingekauft werden. deshalb wurde
ursprüngliche Shop vergrössert, desweiteren wurde aus dem Konferenzraum....

Bild

...ein zweiter Shop installiert. Dieser dient als Parfümerie. Da noch Zeit war ein
paar Innenansichten on Top.

Bild

Bild

Bild

Bild

Hier mal ein Überblick was einem an "Programm" auf so einer Malmöüberfahrt erwartet.

Bild

Dann ging es auch schon wieder raus um die samstägliche Schiffsparade abzunehmen.
Für jeden was dabei. Denn Anfang macht die "Nordlink" auf Gegenkurs. Sie machte am selben
Tag durch einen kleinen Zwischenfall mit einem Fön Schlagzeilen.

Bild

Im Hintergrund übrigens die "Finnmaid" auf dem Weg nach Travemünde.
Vorbei an Dänemarkskreidefelsen und Küsten....

Bild

Bild

Bild

kam so etwas wie Rennatmosphäre auf, als wir die kleine "OSA" mit Windmühlteilen beladen,
überholten.

Bild

Zwischendurch der Klassiker, das Werftschild.....

Bild

bevor es munter weiterging.

Bild

Die "Nunavik" ein eisbrechender Bulkcarrier. Ein paar Info´s dazu.

https://en.wikipedia.org/wiki/Nunavik_(ship)

Stena schickte die "Meck.-Pomm." nach Trelleborg an diesem sonnigen Samstag.

Bild

Und natürlich waren auch diesmal alle guten Dinge 3....

Bild

Für die Reefer-Freunde ging die "Cape Town Star" in der Ostsee auf Tour.


Bild

In der Zwischenzeit ging es immer mal wieder nach drinnen. Hier der Infobereich.
Das ganze Schiff machte übrigens innen und aussen einen frischen Eindruck.

Bild

Bild

Bild

So ging Stunde um Stunde und so langsam wollte die Sonne nicht mehr....

Bild

Im letzten Licht kamen dann noch Transfennica´s "Pulpca" und die "Jaguar"
in Sicht.

Bild

Bild

Die Info´s dazu hier:

https://www.amasus.nl/ship/jaguar

Bild

Dann noch die Quizfrage des Tages, was fährt denn hier....

Bild[/url]

Das Licht ist nun aus. Also nochmal schauen was es so zu entdecken gibt. Wie schon erwähnt
ist zwischen Schweden und Finnland noch Duty-Free möglich. Daher auch über Hinweise dieser
Art.

Bild

Bild[/url]

weiter durch die Gänge gewandert und die obligatorische offene Kabine gefunden.
hier einen Blick hinein....

Bild

Nicht so gut zu erkennen, die original Röhrenfernseher wurden mittleweile gegen
Flachbildschirme ausgetauscht. Aus aktuellem Anlass gibt es auch diese Hinweise
an Bord zu finden.

Bild

Die Temperaturen waren noch angenehm, die Ankunft in Travemünde.....

Bild

war auch bald, also raus in die Dunkelheit, denn vor Travemünde gibt es ja immer
noch ein kleines Highlight. Die Ankunft des Lotsenbootes.......

Bild

Bild

Da kommt es auch schon angerauscht in der Dunkelheit...

Bild

Und dann gingen 9 Std. Seefahrt auch schon wieder vorbei. Durch reichlich
Rückenwind waren wir überpünktlich und trafen in Travemünde noch auf die
"Nils Holgersson".

Bild

schnell gedreht und einen Blick auf die "wartenden".....

Bild

Bild

auf der einen und der "Finnmaid" auf der anderen.

Bild

und schon war dieser Supertag wieder vorbei. Schnell aufs Auodeck......

Bild

Bild

Bild

Und auf Wiedersehen gesagt. Die "Finneagle" ist zur Zeit schon wieder auf den
Weg nach Finnland um dort in den Liniendienst dort einzufädeln. Hoffentlich
bis zum nächsten mal.

Bis denn
Sebastian

toni montana
Mitglied
Beiträge: 1106
Registriert: Fr 23. Okt 2009, 14:23

Re: "Finneagle", 27.09.2015

Beitrag von toni montana » Fr 16. Okt 2015, 12:38

Hallo Sebastian!

Mal wieder vielen Dank für die schönen und interessanten Bilder! Mal "eben" so eine tolle Tagestour machen würde ich auch gerne - hab' nur leider eine sehr weite Anfahrt bis zu Euch herauf!

Darf ich Dich fragen, wie teuer dieser Tagestrip war? Eine Kabine hast Du ja auf der Finneagle offensichtlich nicht benutzt - sondern nur etwas gefuttert. Aber Dein Auto hat ja sicherlich auch noch gekostet. Bist Du alleine gefahren?

Ach noch was - auf allen Bildern auf der Finneagle sieht man KEINEN anderen Menschen!?! Hast Du die Zeitpunkte für die Bilder extra so abgepasst, dass keiner mit drauf war, oder war das Schiff wirklich so wenig gebucht? Gerade die Bilder vom Restaurant - niemand sonst zu sehen!

Tolle Tour - klasse Bilder - danke!
Schöne Grüße aus dem Münsterland!

Toni

sebastian z.
Mitglied
Beiträge: 1616
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 21:46

Re: "Finneagle", 27.09.2015

Beitrag von sebastian z. » Fr 16. Okt 2015, 21:55

Guten Abend,

erst mal vielen Dank für das Lob, Die Tour an sich hat mit Scandlinesfähre+Brücke und der "Finneagle" +Sprit
ca 210 Euro gekostet. Wobei das die "sichere "Variante" war.
Es geht auch günstiger dann allerdings nur mit Kreditkarte und ohne Umbuchungsmöglichkeit.
Die Bilder sind in der Tat so gewählt das keine fremden Personen auf den Bildern zu sehen sind.
Auf unserer Abfahrt waren ca. 40 begeleitete LKW + ca. 20 Personenfahrzeuge an Bord.
Die Hauptsaison ist ja vorbei, und mit dieser Menge an Gästen scheint es allerdings die meiste Zeit
so als sei man alleine an Bord, da die LKW-Fahrer ja nach einer gewissen Zeit in Ihrer Kabine verschwinden
und nur noch die wenigen Passagiere ohne Kabinen in den öffentlichen Räumen zu sehen sind.

Antworten