Dezember 2015: Reise nach Nynäshamn

Antworten
Johannes7
Mitglied
Beiträge: 1676
Registriert: Mo 21. Jul 2008, 08:57

Dezember 2015: Reise nach Nynäshamn

Beitrag von Johannes7 » Fr 22. Jan 2016, 21:41

Hallo Forum!

Kurz vor Silvester 2015/16 war ich nochmal schnell unterwegs. Diesmal bin ich wieder in Richtung Nynäshamn gefahren.

Also los.


*** Tag 1 *** Fahrt durch Polen ***

Bild
Die Reise nahm an einem frühen Morgen ihren Lauf.

Bild
Für ca. 2 Stunden hatte ich meine eigene „privat“-Bahn!

Bild
Szczecin Glowny. Hier erfolgte der Umstieg nach Gdansk.

Bild
Mit diesem Zug wurde die Reise für 4,5 Stunden fortgesetzt.

Ich finde es toll, dass diese alten Loks noch in Fahrt sind. Einige wurden jedoch bereits technisch nachgerüstet und auch umlackiert.

Bild


Bild

Später stiegen zwei Polen zu, einer wollte im Laufe der Fahrt ein Kreuzworträtsel lösen. An einem Stift scheiterte es, den er und sein Landsmann nicht hatte. So wurde ich gefragt – zunächst auf polnisch. Als ich sagte, dass ich leider kein polnisch aber deutsch und englisch könne, wurde ich mit Zeichensprache und auf deutsch mit Akzent erneut gefragt. Aah! natürlich … bitte sehr!

Das Rätseln konnte also beginnen

Bild
So ratterte man durch Polen.

Wir näherten uns langsam Gdynia. Die großen Hafenkräne ragten hinter den Häusern empor.
Dankend gab man mir meinen Stift zurück.

Bild
Zunächst stieg ich in den Bus in Richtung Westerplatte. Eine Haltestelle vor der Endstation und 40 Minuten später stieg man an der Fähre aus.

Bild

Schnell erfolgte die Anmeldung und die Barbezahlung am Schalter und eine kurze Weile später durften wir um 17:00 Uhr über die Fahrzeugrampe an Bord gehen. Die Gangway war wegen des Wasserstandes im Hafen für diese Abfahrt außer Dienst.

Meine Kabine war auf Deck 6. Diesmal ohne weitere Mitreisenden.
Das Personal an der Info war sehr freundlich. Ich fragte nach einem Bordstempel (wissend, dass es 2014 einen gab) und wurde positiv überrascht!
Seitdem die „Wawel“ auf der Nynäshamn-Linie verlegt wurde, gibt es einen zweiten, einen aktuellen Stempel.

Ein Abdruck wanderte in die Sammlung, wie bei fast jeder Schiffsreise, sofern ein Stempel vorhanden ist. Auf meine Frage, ob es denn zufällig auch Schiffspostkarten gäbe, kamen neben den neuen unverhofft auch ältere zum Vorschein. So z.B. eine von der „Silesia“: http://www.faktaomfartyg.se/silesia_1979.htm. Dankend durfte ich sie behalten.

Bild

Die Nacht war ziemlich unruhig. Relativ stark wurde der Seegang, nachdem wir Hel hinter uns hatten, begannen die Kabinenwände regelmäßigen zu knarren, man konnte das Rauschen der wegfliegenden Gischt hören.
Als wir im Morgengrauen zwischen Gotland und Schweden waren, wurde es etwas ruhiger.


*** Tag 2 *** Kurs Schweden ***

Bild
Der nächste Morgen vom Frühstückstisch aus gesehen. Die Sonne sollte durchkommen und mich an Deck locken.

Bild


Bild


Bild


Bild


Bild


Bild


Bild
Der P&O Stena-Schriftzug lässt sich noch erkennen!

Bild
Zwischenzeitlich klappte ich das zweite Bett hoch.

Bild


Bild


Bild


Bild
Destination Gotland … nach Gotland. Es war die „Gotland“.

Bild


Bild


Bild


Bild


Bild
Sie ist mir hold, die Sonne ;-)!

Bild
Flaggen am Mast.

Bild
Als einziges Schiff lag die „Stena Flavia“ im Hafen und wollte detailliert abgelichtet werden.

Bild


Bild


Bild

Schließlich ging man zur Information und wartete dort die Freigabe der Gangway ab.

Bild


Bild


Bild
Während ich so durch den Gang parallel zur Kaikante ging, entstanden die folgenden Aufnahmen.

Bild
Solche Perspektiven hätte ich vermutlich nicht, wenn ich meine Reisen mit einem Auto machen würde.

Bild


Bild


Bild


Bild
Weiterreise nach Stockholm.

Bild
Eine kleine Winteransicht vom Bahnhof.

Bild
Die Haupthalle des Bahnhofs Stockholm Central.

Zum Hostel lag noch ein halbstündiger Fußmarsch vor mir.

Bild
In meinem Zimmer hing diese Lampe hier … beklemmend, in so einem „Käfig“ zu leben ;-)!


*** Tag 3 *** Küstenwanderung und Heimfahrt ***

Leider konnte ich in Nynäshamn kein Hostel mehr finden und musste in Stockholm übernachten.
Deswegen ging es gegen 08:00 Uhr zurück. Ich konnte es kaum abwarten anzukommen!
Weil es ein sonniger Tag werden sollte hatte ich auch allen Grund dazu.

Bild

Minutenweise war es draußen sogar so kalt, dass an den Fensterscheiben während der Fahrt feine Eiskristalle entstanden sind. Innerhalb von 5 Minuten kamen und verschwanden sie wieder.

Bild


Bild
Hey! Nun hab ich auch die „Scottish Viking“ im Kasten.

Bild


Bild


Bild


Bild


Bild


Bild


Bild


Bild
Es ist schon fast ne Schande, dass ich Nynäshamn vorher nur als Umsteigepunkt genutzt habe.

Bild
Hier und dort verweilte man einige Zeit.

Bild
Es war …

Bild
… einfach nur traumhaft.

Bild


Bild


Bild


Bild
In einer kleinen Hafenkneipe kehrte ich noch ein, bevor es wieder aufs Schiff ging.

Alles war hölzern und an den Wänden hingen Fischernetze … schwarz-weiß-Aufnahmen vom Hafen.
Alles wirkte schön rustikal. Ein Tee spendete etwas Wärme.

Bild


Bild


Bild
Im Abfertigungsgebäude hängt eine große (augenscheinlich alte) Seekarte von der zentralen Ostsee.

Bild


Bild
Bei genauerem Hinsehen erkennen wir, dass es eine deutsche Karte sein muss. Nur einige frühere deutsche Stadtnamen wurden durch polnische überklebt.
Bei Gdansk erkennen wir z.B. noch Neufahrwasser oder links an der Küste Rügenwalde. Hochinteressant!

Bild
Eine Stunde vor Abfahrt wurde der Zugang zur Gangway geöffnet.

Bild


Bild


Bild


*** Tag 4 *** Kurzer Seetag und Ankunft in der Heimat ***

Bild
Ich hatte die gleiche Kabine wie auf der Hinfahrt.

Bild
Diesmal machte die Sonne mal Pause.

Bild
Um 13:00 Uhr war die planmäßige Ankunft.

Bild
;-)!

Bild
Halbinsel Hel.

Bild
Auf Reede lag die „Maersk Iowa“. Die nächsten Ziele waren Bremerhaven und Felixstowe.

Bild
Wegen diesem Tanker hier …

Bild
… mussten wir kurz warten.

Bild


Bild


Bild
Es folgte ein Wendemanöver mit einer ca. 10minütiger Rückwärtsfahrt zum Liegeplatz.

Bild


Bild


Bild


Bild


Bild
Hier legen in der Saison die „Water trams“ aus dem Stadtzentrum an.
http://www.ztm.gda.pl/en/index.php/ztm/ ... trams_news. An und für sich ist das auch eine sehr originelle Anreise zum Fährhafen, wenn es weiter nach Schweden gehen soll :-).

Mit dem Bus ging es zunächst kreuz und quer durch das Hafen- und Industriegebiet. Man konnte auch die Aufbauten der „Skane“ erkennen. Weiter führte die Fahrt in einem Bus (der aus den 90ziger Jahren stammen musste) durch kahle Birkenwälder, über Kopfsteinpflasterstraßen und vorbei an alten Förderanlagen, die scheinbar seit Jahren nicht mehr in Bewegung gewesen sein müssen.

Die Fensterscheiben des Busses vibrierten je nach Drehzahl des Motors. Wir kamen aber auch an modernen Containerbrücken vorbei und rauschten schlussendlich über ein kurzes Autobahnstück hinein ins Zentrum von Gdansk.

Bild
In einpaar Stunden setzte ich meine Rückreise fort. Die Zeit wurde zum Schreiben einer Postkarte und einkaufen von etwas Proviant genutzt.

Bild
Ich fuhr zunächst runter bis Poznan, wo ein letzter Umsteig erfolgte.

Bild


Bild
Poznan Glowny.

Bild


Bild


Bild
Ende der Reise. Berlin Ostbahnhof kurz vor Mitternacht. Am Tag darauf war Silvester.

Ich hoffe Euch hat es gefallen. Mal schauen, was ich mir in diesem Jahr noch so „antun“ werde ;-)!
Natürlich muss es zeitlich passen. Alles kann ich leider auch nicht „erfahren“ … was nicht ist kann noch werden … irgendwann … mal gucken.

Viele Grüße,
Johannes

Markus K
Mitglied
Beiträge: 766
Registriert: Di 27. Okt 2015, 07:13

Re: Dezember 2015: Reise nach Nynäshamn

Beitrag von Markus K » Sa 23. Jan 2016, 10:01

Und wiedermal ein wunderbarer Reisebericht von dir. Vilen Dank dafür.
Da hast du eine schöne Route ausgesucht. Jedoch kann ich bis heute nicht so richtig verstehen, weshalb Polferries die (wahrscheinlich) besser ausgestattete Scandinavia verkauft und die doch etwas kurios aussehende Wawel hier eingesetzt hat. Vom Alter her gleich, ist die Wawel durch die vielen Umbauten bestimmt recht verbaut. Kann mich aber auch täuschen, bin ja noch nicht mitgefahren. Aber sei es drum, auch die Wawel ist eine "Good old Lady".
Alle Bilder sind meine eigenen oder mit Erlaubnis des Bildinhabers, Benutzung nur nach Nachfrage

Johannes7
Mitglied
Beiträge: 1676
Registriert: Mo 21. Jul 2008, 08:57

Re: Dezember 2015: Reise nach Nynäshamn

Beitrag von Johannes7 » Sa 23. Jan 2016, 16:59

Freut mich, dass der Bericht gefällt.

christian-p
Mitglied
Beiträge: 195
Registriert: Mo 5. Apr 2010, 17:37

Re: Dezember 2015: Reise nach Nynäshamn

Beitrag von christian-p » Mo 25. Jan 2016, 12:04

Schöner Bericht!

Was befindet sich denn unter der Kuppel?

Johannes7
Mitglied
Beiträge: 1676
Registriert: Mo 21. Jul 2008, 08:57

Re: Dezember 2015: Reise nach Nynäshamn

Beitrag von Johannes7 » Mo 25. Jan 2016, 12:41

Hallo Christian,

auf dem ersten Blick wäre es eine versteckte Radarstation ...
Nein, Scherz. Da soll eine Disco drin sein: http://www.polferries.de/fahrschiffe/wawel/fotos

Grüße, Hannes

Antworten