Gorch Fock

Antworten
Globus
Mitglied
Beiträge: 416
Registriert: So 29. Nov 2009, 09:18

Re: Gorch Fock

Beitrag von Globus »

Etwas zu den Kadetten :


Man muß sich mal in die Lage dieser jungen Menschen versetzen. Vor allem der Mädchen.

Noch halbe Kinder, gerade das Abitur gemacht und zum erstenmal allein, ohne Familie.
Der böseste Mensch für sie war vielleicht der Hausmeister ihrer Schule.

Nach kurzer Einweisung in die Bräuche und Geschichte der Marine. In die militärischen Regeln, werden sie einem Haufen (für sie) brüllender Unteroffiziere zum Frass vorgeworfen. Einem Haufen (für sie) ungebildeter
Schreihälse, die nur brüllen und ihnen Angst machen. Tun sie nicht das, was die wollen, können sie sich ihre Marinekarriere an den Hut stecken.
Selbst die , mit der größten Höhenangst, gehen die Masten hoch, sonst können sie kündigen oder werden gekündigt.


Laufen bei schlechtem Wetter ohne Schwimmweste an Deck im Dunkeln herum. Und gehen über Bord. Schwimmwesten angeblich zu unhandlich. Was für ein Quatsch!!

Und andere Todesfälle. Z.B. war einmal die Brücke im NO-Kanal zu tief (nicht der Mast zu hoch).


Die Marine hat eigentlich recht : Wer das durchhält, ist ganz schön hart im Nehmen. Und darf bleiben. Sagt aber nichts aus über seine geistigen Qualitäten. Auf die es heute, in einer technisierten Marine, nur ankommt. Und nicht auf Ramboqualitäten.


Globus

meckisteam
Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: Sa 19. Jan 2008, 21:32

Re: Gorch Fock

Beitrag von meckisteam »

Wenn die Tochter zur Marine geht ... muss deshalb die Familie auch nur einen Deut Ahnung haben von Seefahrt ? Ich denke nicht.

Eine andere Frage ist natürlich wieso eine Frau die ganz klar die körperlichen Anforderungen nicht erfüllt auf die Rahen geschickt wird. Da gibt es also viel grundlegendere Fragen als die nach einem GPS Sender.

schwedenelch
Mitglied
Beiträge: 1136
Registriert: Do 29. Apr 2010, 21:52
Wohnort: Mayen

Re: Gorch Fock

Beitrag von schwedenelch »

meinste das jetzt ernst, Globus? soll man in der armee vielleicht kommandos abschaffen und auf "liebe Kadetten(Auszubildende, Wehrdienstleistende..kann man beliebig ersetzen), würden sie bitte...." umstellen? DAS halte ich für blödsinnig

mal im ernst: das weiß man durchaus vorher, wie es in einer armee zugeht und wenn man offizier werden will, dann ist das auch nicht der erste tag nachm auszug bei mama, das man auf ein Schiff wie die Gorch Fock klettert. wenn man mit kommandostrukturen wie sie in armeen herschen nicht umgehen kann oder möchte, dann ist man da fehl am platze.insbesondere für den weiblichen teil der auszubildenden gilt: es hat sie niemand gezwungen, Karriere kann man auch gut ohne marine/Bundeswehr machen. wer da ernsthaft überrascht ist, wie es dort zugeht, der hat sich schlicht nicht ordentlich mit seinem berufswunsch bzw. Berufsbild auseinandergesetzt. eine marine bzw der Dienst in einer Armee ist halt nunmal kein spaßspielplatz. auch einige eltern haben sich offenbar damit nicht wirklich auseinandergesetzt. einige bereiche der ausbildung die man bei der bundeswehr machen kann, kann man ja auch im zivilen bereich lernen, dann ohne schulschifffahrten, dann aber auch ohne irgendwelche dienstgrade, und dann evtl dem ganz normalen arbeitsmarkt ausgesetzt. Damti sollte man sich aber eben vorher auseinandersetzen, udn nicht imme rnur dne ausbilder beschuldigen, wenns nicht so läuft, wie man selbst gedacht hat.

was den vater der ertrunkenen angeht: Wer glaubt GPS rettet vor dem ertrinken, der hat irgendwas mit der technik nicht verstanden. hilft evtl. die person wiederzufinden, ob sie noch gelebt hätte sei mal dahingestellt. eien gorch fock dreht ja nicht innerhalb von n paar minuten um, und auch etwaige rettungsboote brauchen ne weile, gerade bei sturm... als elternteil hilft es aber verm,utlich, sich an einen solchen grund zu klammern und einen schuldigen im kopf zu haben, um mit dem verlust umgehen zu können.

A.Schlatterer
Mitglied
Beiträge: 283
Registriert: Fr 25. Jan 2008, 17:35
Wohnort: Glücksburg/Ostsee

Re: Gorch Fock

Beitrag von A.Schlatterer »

Hallo zusammen

Kommentare noch und noecher, aber bitte bringt hier keine Tatsachen durcheinander. Ich denke Dete spricht hier zwei verschiedene Unfaelle an. Zum einen wird wohl der Vater des Maedchens zitiert die vor einiger Zeit in der Nordsee ueber Bord fiel, und zum anderen die Mutter des toedlich abgestuerzten Maedchens.
Was die seemaennische Ausbildung angeht. Tut mir leid Globus wenn ich Dir widerspreche aber zum Rost klopfen und konservieren (malen ) gehoert sehr wohl praktisches Wissen. Das man dies nicht auf Schulen vermittelt bekommt sehe ich bei jedem unserer "neuen" nautischen Offiziere die - Respekt - zwar Ahnung haben von modernen nautischen Geraten aber leider nicht allzuviel von seemaennischer Arbeit und Seemannschaft. Die bekomme ich leider nicht auf Schulen vermittelt. Und eines darf ich Dir versichern, selbst in der modernen Seefahrt wird an Bord noch gespleisst das erlebe ich auf fast jeder Reise.



mit freundlichen Gruessen

Andreas
( ich habe bis jetzt nur 29 Jahre Seefahrt auf dem Buckel, und sowie es aussieht werden es wohl noch 15 Jahre mehr werden.
wie immer das Copyright an denn Bildern liegt beim Fotografen
weitere Bilder unter http://www.shipspotting.com/gallery/photo-search.php

Globus
Mitglied
Beiträge: 416
Registriert: So 29. Nov 2009, 09:18

Re: Gorch Fock

Beitrag von Globus »

schwedenelch hat geschrieben:meinste das jetzt ernst, Globus? soll man in der armee vielleicht kommandos abschaffen und auf "liebe Kadetten(Auszubildende, Wehrdienstleistende..kann man beliebig ersetzen), würden sie bitte...." umstellen? DAS halte ich für blödsinnig

mal im ernst: das weiß man durchaus vorher, wie es in einer armee zugeht und wenn man offizier werden will, dann ist das auch nicht der erste tag nachm auszug bei mama, das man auf ein Schiff wie die Gorch Fock klettert. wenn man mit kommandostrukturen wie sie in armeen herschen nicht umgehen kann oder möchte, dann ist man da fehl am platze.insbesondere für den weiblichen teil der auszubildenden gilt: es hat sie niemand gezwungen, Karriere kann man auch gut ohne marine/Bundeswehr machen. wer da ernsthaft überrascht ist, wie es dort zugeht, der hat sich schlicht nicht ordentlich mit seinem berufswunsch bzw. Berufsbild auseinandergesetzt. eine marine bzw der Dienst in einer Armee ist halt nunmal kein spaßspielplatz. auch einige eltern haben sich offenbar damit nicht wirklich auseinandergesetzt. einige bereiche der ausbildung die man bei der bundeswehr machen kann, kann man ja auch im zivilen bereich lernen, dann ohne schulschifffahrten, dann aber auch ohne irgendwelche dienstgrade, und dann evtl dem ganz normalen arbeitsmarkt ausgesetzt. Damti sollte man sich aber eben vorher auseinandersetzen, udn nicht imme rnur dne ausbilder beschuldigen, wenns nicht so läuft, wie man selbst gedacht hat.

was den vater der ertrunkenen angeht: Wer glaubt GPS rettet vor dem ertrinken, der hat irgendwas mit der technik nicht verstanden. hilft evtl. die person wiederzufinden, ob sie noch gelebt hätte sei mal dahingestellt. eien gorch fock dreht ja nicht innerhalb von n paar minuten um, und auch etwaige rettungsboote brauchen ne weile, gerade bei sturm... als elternteil hilft es aber verm,utlich, sich an einen solchen grund zu klammern und einen schuldigen im kopf zu haben, um mit dem verlust umgehen zu können.
Man weiß nichts, wenn man zum Militär geht. Gar nichts! Oder, man weiß, aber will es vorher nicht wahrhaben.
Als ich zur Marine ging, haben von 150 Mann 20 Mann geschmissen. Freiwillige und alles Männer. Der Ton war ihnen zu grob. Sie wußten gar nichts.

Ein Mädchen, welches Ärztin werden will und dafür den Weg über die BW nimmt, ahnt nicht, dass sie dort so grob angefasst wird. Das Körperliche läßt sich ja noch ertragen, aber diese verbale Niedrigmacherei von Leuten,die man sehr schnell dienstgradmäßig hinter sich läßt, macht viele kaputt.
Zuletzt geändert von Globus am Sa 22. Jan 2011, 18:16, insgesamt 1-mal geändert.

Globus
Mitglied
Beiträge: 416
Registriert: So 29. Nov 2009, 09:18

Re: Gorch Fock

Beitrag von Globus »

A.Schlatterer hat geschrieben:Hallo zusammen

Kommentare noch und noecher, aber bitte bringt hier keine Tatsachen durcheinander. Ich denke Dete spricht hier zwei verschiedene Unfaelle an. Zum einen wird wohl der Vater des Maedchens zitiert die vor einiger Zeit in der Nordsee ueber Bord fiel, und zum anderen die Mutter des toedlich abgestuerzten Maedchens.
Was die seemaennische Ausbildung angeht. Tut mir leid Globus wenn ich Dir widerspreche aber zum Rost klopfen und konservieren (malen ) gehoert sehr wohl praktisches Wissen. Das man dies nicht auf Schulen vermittelt bekommt sehe ich bei jedem unserer "neuen" nautischen Offiziere die - Respekt - zwar Ahnung haben von modernen nautischen Geraten aber leider nicht allzuviel von seemaennischer Arbeit und Seemannschaft. Die bekomme ich leider nicht auf Schulen vermittelt. Und eines darf ich Dir versichern, selbst in der modernen Seefahrt wird an Bord noch gespleisst das erlebe ich auf fast jeder Reise.



mit freundlichen Gruessen

Andreas
( ich habe bis jetzt nur 29 Jahre Seefahrt auf dem Buckel, und sowie es aussieht werden es wohl noch 15 Jahre mehr werden.
Wenn heute auf einem Schiff noch so oft gespleißt wird, kostet das sehr viel Geld und wird vonm Reeder als verrückt und zu teuer bezeichnet. Das wird, wenn überhaupt, nur so zum Üben gemacht. Ohne Eintrag in die Stundenzettel.
Diese seemännischen Arbeiten, die in den 60/70ern noch üblich waren, sind heute viel zu teuer.

schwedenelch
Mitglied
Beiträge: 1136
Registriert: Do 29. Apr 2010, 21:52
Wohnort: Mayen

Re: Gorch Fock

Beitrag von schwedenelch »

Globus hat geschrieben: Man weiß nichts, wenn man zum Militär geht. Gar nichts! Oder, man weiß, aber will es vorher nicht wahrhaben.
Als ich zur Marine ging, haben von 150 Mann 20 Mann geschmissen. Freiwillige und alles Männer. Der Ton war ihnen zu grob. Sie wußten gar nichts.
und daran ist die marine dann schuld? oder doch einfach, weil man sich eben nicht informiert hat. die marine gibts nicht erst seit gestern, die lernmethoden auch schon länger. wenn man in den fröhlichbunten prospekten von werbeveranstaltungen der bundeswehr aber nur das positive lesen will(sicheres, relativ gutes gehalt bzw. sold, ausbildung im medizinbereich an durchaus angesehenen hochschulen usw.)dann bitte nicht der bundeswehr die schuld geben..das "kleingedruckte" kann man durchaus vorher erfahren, wenn man möchte. klar, man muss das auch wahrhaben wollen, aber auch in dem punkt...das liegt an dne leuten, nicht am "anbieter" der ausbildung....

bonito
Mitglied
Beiträge: 250
Registriert: Mo 25. Feb 2008, 18:21

Re: Gorch Fock

Beitrag von bonito »

Warum gab es früher eigentlich weniger Unfälle auf der GF, wo doch der Sicherheitsstandard deutlich niedriger war ?
Ist es die heutige Vollkasko-Mentalität, mangelder Realitätssinn oder sind die jungen Leute alles Bewegungslegastheniker ? Oder kriegt die BW keinen besseren Nachwuchs ? Fragen über Fragen.
Und zur Entscheidung, die GF erstmal aus dem DIenst zu nehmen; es scheint, daß operationelle Hektik die geistige Windstille ersetzt.
Deutschland, quo vadis ?
Gruß

meckisteam
Mitglied
Beiträge: 52
Registriert: Sa 19. Jan 2008, 21:32

Re: Gorch Fock

Beitrag von meckisteam »

bonito hat geschrieben:Warum gab es früher eigentlich weniger Unfälle auf der GF, wo doch der Sicherheitsstandard deutlich niedriger war ?
Genau DAS ist mir auch durch den Kopf gegangen. Hoffentlich bleibt die GF im Dienst.

Hoss50

Re: Gorch Fock

Beitrag von Hoss50 »

Das ist schon etwas heftig:

"«Deister- und Weserzeitung» in Hameln (Freitag). (Auszug aus Text)
In den vergangenen zwölf Jahren habe es auf dem Schiff insgesamt sechs Tote gegeben. "
Hat einer dazu Angaben
"2010 der letzte, mit dem Fall auf Deck"
"2008 eine !8 jährige über Bord"

Was ist denn noch auf dem Schiff so geschehen ???

der hoss

Zeile aus der ich zitierte
«Ich fordere, dass der Kommandant Schatz seinen Hut nimmt und die «Gorch Fock» eingemottet wird», sagte die Frau aus Bodenwerder der «Deister- und Weserzeitung» in Hameln (Freitag). In den vergangenen zwölf Jahren habe es auf dem Schiff insgesamt sechs Tote gegeben. Der Sturz der Offiziersanwärterin aus der Takelage der «Gorch Fock» Anfang November müsse so rasch wie möglich aufgeklärt werden. Die Marine habe nähere Informationen aber bislang verweigert.

Antworten