Gorch Fock

Antworten
Tim S.
Mitglied
Beiträge: 14693
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 12:46

Re: Gorch Fock

Beitrag von Tim S. » Mo 22. Jul 2019, 09:43

Natürlich ist viel zu viel Geld aufgrund vielfältigen Unvermögens oder vorsätzlichen Fehlverhaltens verbraten worden. Dennoch bleibt es bei Äpfeln und Birnen. Ein altes Haus zu sanieren ist auch oft teurer als Abriss und Neubau wären. Der Entscheid zur ungeplanten Komplettsanierung war natürlich einer, der zu mehr Kosten führt als die frühzeitige Entscheidung für einen Neubau gehabt hätte. Hätte hätte Fahrradkette.

Volker Landwehr
Mitglied
Beiträge: 353
Registriert: So 3. Aug 2008, 18:19

Re: Gorch Fock

Beitrag von Volker Landwehr » Mo 22. Jul 2019, 16:11

Ich hab doch schon gesagt, dass der Vergleich Äpfel mit Birnen oder Melonen (passt wegen der Größenverhältnisse besser) gewollt ist, um zu zeigen, wie absurd der Preis von 167 Mio EUR für einen Neubau sind. Die sollen mal von 100 Mio EUR auf 167 Mio EUR hochgesetzt worden sein.

Eigentlich war uns das klar, aber es fehlten belastbare Vergleiche. Ich habe in einer Quelle gelesen, dass die drei bei Damen in Vlissingen gebauten Segelschulschiffe des kleinsten Damen Typs zwischen 20 Mio. und 40 Mio EUR gekosten haben. Die Schiffe sind unterschiedlich groß, da der kleinste Typ vergrößert wurde.

Wenn die Sanierung eines Hauses teurer wird als Abriss und Neubau, dann hatte entweder der Denkmalschutz seine Hände im Spiel oder man hat eine Fehlentscheidung getroffen. Voraussetzung ist allerdings, man macht sich zu Beginn ehrlich. Und ist gibt mittendrin immer einen Punkt an dem man die Sanierung beenden, Abrechen und Neubauen kann. Die Bundeswehr hat ihn verpasst.

Leider ist es nicht "hätte, hätte Fahrradkette". Die Umstände, Mauscheleien, die zu dieser teuren Fehlentscheidung geführt haben, sind weder komplett aufgeklärt noch hat es irgendwelche personelle Konsequenzen gegeben.
Gruß, Volker

SEEPFERD
Mitglied
Beiträge: 673
Registriert: Mo 20. Apr 2015, 17:23

Ersatz für die "GORCH FOCK"

Beitrag von SEEPFERD » Mi 9. Okt 2019, 17:14

Lt. Meldung NDR Schleswig Holstein
sollen die Marineoffiziersanwärter des Jahrgangs 2019
im nächsten Jahr auf der "ALEXANDER VON HUMBOLDT II"
ausgebildet werden.
Ob sie zum Segelsetzen aufentern dürfen, ist fraglich.
Keine Sicherheitsvorrichtungen an den Masten.

Zur Zeit liegt das Schiff im Hafen von Cartagena (Spanien)
vor Anker.

MmG

SEEPFERD
Zuletzt geändert von SEEPFERD am Mi 9. Okt 2019, 18:47, insgesamt 1-mal geändert.

Tim S.
Mitglied
Beiträge: 14693
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 12:46

Re: Ersatz für die "GORCH FOCK"

Beitrag von Tim S. » Mi 9. Okt 2019, 18:39

Warum machst du dafür einen Extra-Thread auf???

Tim S.
Mitglied
Beiträge: 14693
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 12:46

Re: Gorch Fock

Beitrag von Tim S. » Do 10. Okt 2019, 10:48

Der Offiziersnachwuchs der Marine soll 2020 seine seemännische Ausbildung auf der „Alexander von Humboldt II“ erhalten.
https://www.nwzonline.de/bremen/rostock ... 21738.html

SEEPFERD
Mitglied
Beiträge: 673
Registriert: Mo 20. Apr 2015, 17:23

Re: Gorch Fock

Beitrag von SEEPFERD » Di 22. Okt 2019, 09:13

Moin !

Berichtigung zum Beitrag vom 9. Oktober 2019.

Laut neuestem Bericht in der NORDSEE-ZEITUNG hat
die "ALEXANDER VON HUMBOLDT II" weltweit als
einziger Rahsegler die notwendigen zertifizierten
Standards wie auf der "GORCH FOCK".

Das Rigg der beiden Schiffe sei quasi identisch,
ebenso wie die Absturzsicherung.
Die Kadetten und die Stammbesatzung der GF dürfen
also aufentern und segelsetzen.

Auf der "MIRCEA" durften sie nur an Deck an den
Tampen ziehen.

MmG

SEEPFERD

Antworten