Rostock verliert seine "Georg Büchner"

Antworten
schiffegucker
Mitglied
Beiträge: 110
Registriert: Mo 9. Sep 2013, 18:29

Re: Rostock verliert seine "Georg Büchner"

Beitrag von schiffegucker » So 18. Okt 2015, 12:07

Am 28. Oktober 2015 wird der Prozess vorm polnischen Gericht in Gdynia losgehen. Man darf gespannt sein, welche Zeugen geladen sein und welche Beweise vorgelegt werden.

Hier sind in diesem Zusammenhang zum einen der Auszug aus der OZ vom 13.10.2015 und die Facebook-Umfrage verlinkt:

OZ:
http://666kb.com/i/d31hfk33ygqmjtnf6.gif

Facebook:
https://apps.facebook.com/meine-umfragen/lrghnd

Tim S.
Mitglied
Beiträge: 14554
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 12:46

Re: Rostock verliert seine "Georg Büchner"

Beitrag von Tim S. » Mi 28. Okt 2015, 10:40

Die Seekammer des Bezirksgerichts Danzig hat eine Verhandlung am Seeamt in Gdingen anberaumt:
https://www.ndr.de/nachrichten/mecklenb ... er162.html

Tim S.
Mitglied
Beiträge: 14554
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 12:46

Re: Rostock verliert seine "Georg Büchner"

Beitrag von Tim S. » Do 29. Okt 2015, 10:50

Maritimes Amt in Danzig möchte Büchner aus den polnischen Hoheitsgewässern entfernt sehen
http://www.ostsee-zeitung.de/Region-Ros ... s-Pipeline
Zuletzt geändert von Tim S. am Do 29. Okt 2015, 21:09, insgesamt 1-mal geändert.

schiffegucker
Mitglied
Beiträge: 110
Registriert: Mo 9. Sep 2013, 18:29

Re: Rostock verliert seine "Georg Büchner"

Beitrag von schiffegucker » Do 29. Okt 2015, 19:13

Der NDR hat gestern auch ein Filmbeitrag im Nordmagazin gebracht. Er ist unter dem folgenden Link zu sehen:

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/ ... 32342.html

Tim S.
Mitglied
Beiträge: 14554
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 12:46

Re: Rostock verliert seine "Georg Büchner"

Beitrag von Tim S. » Do 14. Jan 2016, 18:09


mirkman
Mitglied
Beiträge: 895
Registriert: Do 26. Jun 2014, 07:23
Wohnort: Rostock

Re: Rostock verliert seine "Georg Büchner"

Beitrag von mirkman » Fr 15. Jan 2016, 07:13

Tim S. hat geschrieben:Büchner-Prozess wird fortgesetzt:
https://www.ndr.de/nachrichten/mecklenb ... er164.html
Dazu sollte vllt. noch gesagt werden, dass dieser "umstrittene Heidelberger Schiffshändler", der namentlich in dem Artikel seltsamerweise nicht erwähnt wird, ein gewisser Kai Gunther Lehmann ist. Das ist der Vogel, der seit geraumer Zeit auch behauptet, ihm gehöre die STEPHAN JANTZEN, dies bisher jedoch nicht beweisen konnte...

Tim S.
Mitglied
Beiträge: 14554
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 12:46

Re: Rostock verliert seine "Georg Büchner"

Beitrag von Tim S. » Fr 15. Jan 2016, 11:02

Danke für die Anmerkung. Aber seit der Dokumentation des Wracks durch die "A-Taucher" scheint es ja kein aktuelles Bildmaterial von dem Schiff mehr zu geben. Das müsste inzwischen ja schon ganz gut "eingewachsen" sein.

Eckhard
Mitglied
Beiträge: 462
Registriert: Fr 18. Jan 2013, 20:12

Re: Rostock verliert seine "Georg Büchner"

Beitrag von Eckhard » Fr 22. Jul 2016, 13:12

http://www.ndr.de/nachrichten/mecklenbu ... er166.html

Da verlassen sich die polnischen Behörden ja auf einen echten Fachmann!

Schubi
Mitglied
Beiträge: 355
Registriert: Fr 22. Jun 2012, 09:51
Wohnort: Rostock
Kontaktdaten:

Re: Rostock verliert seine "Georg Büchner"

Beitrag von Schubi » Fr 22. Jul 2016, 15:02

Ist das herrlich, der Typ taucht auch in allen Rostocker Leidensgeschichten auf, den werden wir so schnell nicht mehr los ...

mirkman
Mitglied
Beiträge: 895
Registriert: Do 26. Jun 2014, 07:23
Wohnort: Rostock

Re: Rostock verliert seine "Georg Büchner"

Beitrag von mirkman » Fr 22. Jul 2016, 16:04

Ha wie geil, der Typ hat scheinbar auch ein Buch über die JANTZEN geschrieben:
https://www.amazon.de/Eisbrecher-Stepha ... 3000452559

Zitat: "In diesem Buch werden tatsächliche Gegebenheiten um den Eisbrecher "STEPHAN JANTZEN" beschrieben. Das Schiff wurde im Sommer 2009 von seinem Liegeplatz in Stralsund entführt, um es dann in Rostock einer Vereinigung ehemaliger Angehöriger des Ministeriums für Staatssicherheit (STASI) als Versammlungsort zu nutzen. Hier wurde 3 Jahre lang in geheimen Treffen die Auferstehung aus Ruinen eines Stalinistischen Staates geprobt. Im Sommer 2012 machte der wahre Eigentümer kurzen Prozess mit dieser konterrevolutionären Bewegung und setzte die Leute an Land. Das nachfolgende Gerangel um das Eigentum bis hin zur endgültigen Verschrottung des Schiffes wird hier spannend und wahrheitsgetreu von dem Deutschen Kapitän und Eigentümer des Eisbrechers geschildert, der heute noch Fischdampfer in der Antarktis befehligt."

Der scheint wirklich alles zu glauben, was er so von sich gibt. Aber welche Verschrottung???

Antworten