Bornholm Verkehr

Antworten
Rostocker7
Mitglied
Beiträge: 255
Registriert: Di 23. Feb 2016, 17:23

Re: Bornholm Verkehr

Beitrag von Rostocker7 »

Moin,

sie haben noch ein paar Tage Zeit, dass Schiff klar zu machen ;)

Kam gerade über den Ticker. Mette F gibt die Grenzen ab dem 15. Juni frei. Touristen müssen aber mindestens 6 Übernachtungen außerhalb von Kopenhagen im voraus gebucht haben. Gilt für Bürger Islands, Norwegens und Deutschlands.

Gruß

Stefan

Benutzeravatar
shipfriend
Mitglied
Beiträge: 186
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 21:50

Re: Bornholm Verkehr

Beitrag von shipfriend »

Rostocker7 hat geschrieben:
Fr 29. Mai 2020, 14:23
Kam gerade über den Ticker. Mette F gibt die Grenzen ab dem 15. Juni frei. Touristen müssen aber mindestens 6 Übernachtungen außerhalb von Kopenhagen im voraus gebucht haben. Gilt für Bürger Islands, Norwegens und Deutschlands.
Außerhalb von KOPENHAGEN, oder DÄNEMARK insgesamt?
Also kann ich als Deutscher z. B. nicht mal eben für einen Tag von Helsingborg nach Helsingör und zurück, sondern muss irgendwo 6 ÜN in Dänemark vorab gebucht haben? Aha...
Gruß Max
-20 eigens gemachte Kreuzfahrten mit 10 verschiedenen Reedereien
-verschiedene Fährfahrten mit 11 verschiedenen Reedereien

Rostocker7
Mitglied
Beiträge: 255
Registriert: Di 23. Feb 2016, 17:23

Re: Bornholm Verkehr

Beitrag von Rostocker7 »

Moin,

Kopenhagen ist wohl erstmal für Touristen bei der Übernachtung tabu, wenn ich es richtig verstanden habe. Da es aktuell keine Einigung mit Schweden gibt, dürfte ein "Rüberhüpfen" mit ForSea problematisch sein. Bei Einreise nach DK muss der Buchungsnachweis von einem Ferienhaus, Hotel oder Campingplatz vorgelegt werden.

Gruß

Stefan

ktmb
Mitglied
Beiträge: 90
Registriert: So 31. Jul 2016, 15:34

Re: Bornholm Verkehr

Beitrag von ktmb »

Super! Habe das Ferienhaus wieder umgebucht. Jetzt geht es im August für zwei Wochen nach Dueodde. Leider fahren wir wohl nicht mit der Povl Anker.

Johannes7
Mitglied
Beiträge: 1961
Registriert: Mo 21. Jul 2008, 08:57

Re: Bornholm Verkehr

Beitrag von Johannes7 »

Wenn Sie einen besonderen Schutzbedarf im Hinblick auf COVID-19 haben, ist es ausnahmsweise gestattet, sich während der Überfahrt im Fahrzeug aufzuhalten. Sie können im Fahrzeug bleiben, wenn Sie krank sind, mit COVID-19 infiziert sind oder aufgrund von Gesundheit oder Alter zu einer besonderen Risikogruppe gehören.

Sie dürfen sich im Fahrzeug auf dem Fahrzeugdeck aufhalten, wenn Sie entweder bei der Ticketbuchung oder beim Check-in am Automaten einen Platz beantragt haben. Wenn Sie Ihr Ticket bereits gebucht haben, können Sie den Platz auch auf der Website unter „Ticket ändern“ hinzufügen.

Die Möglichkeit, im Fahrzeug zu bleiben, gilt für Rønne-Ystad und nicht für Rønne-Køge, Rønne-Sassnitz oder Abfahrten mit der Povl Anker.

Achtung! Sie dürfen das Fahrzeug während der Überfahrt nicht verlassen. Sollten Sie die Toilette aufsuchen müssen, muss ein Besatzungsmitglied Sie begleiten.

Der Platz auf dem Fahrzeugdeck ist begrenzt. Berücksichtigen Sie bitte auch, dass der Aufenthalt auf dem Fahrzeugdeck bei kühlem Wetter oder Seegang nicht angenehm ist.
Quelle: https://www.bornholmslinjen.de/sicherhe ... eugbleiben
Was durch Covid19 so plötzlich alles möglich ist ...
Die Schifffahrt im Herzen - seit über 30 Jahren.

Birger Lucas
Mitglied
Beiträge: 85
Registriert: Do 31. Mai 2018, 11:51

Re: Bornholm Verkehr

Beitrag von Birger Lucas »

-Wenig Platz - Seegang -kühles Wetter? Was störts wnn ich das Fahrzeug sowieso nicht verlassen darf:
Achtung! Sie dürfen das Fahrzeug während der Überfahrt nicht verlassen. Sollten Sie die Toilette aufsuchen müssen, muss ein Besatzungsmitglied Sie begleiten.

Oder wie soll ich das verstehen?

ship0770
Mitglied
Beiträge: 131
Registriert: Fr 11. Jan 2013, 21:05

Bornholm-Verkehr

Beitrag von ship0770 »

Birger Lucas hat geschrieben:
Sa 20. Jun 2020, 19:57
-Wenig Platz - Seegang - kühles Wetter? Was störts wenn ich das Fahrzeug sowieso nicht verlassen darf:
Achtung! Sie dürfen das Fahrzeug während der Überfahrt nicht verlassen. Sollten Sie die Toilette aufsuchen müssen, muss ein Besatzungsmitglied Sie begleiten.

Oder wie soll ich das verstehen?
Mit "Aufenthalt auf dem Fahrzeugdeck bei kühlem Wetter oder Seegang" ist gemeint, dass es auch im Fahrzeug recht kühl werden kann und die Schiffsbewegungen, die ja bei den Katamaranen recht heftig sein können, auch die Fahrzeugfederung unangenehm beeinflussen können. Die Begleitung zur Toilette (bis wie weit genau? :roll:) ist ja geregelt.

Johannes7
Mitglied
Beiträge: 1961
Registriert: Mo 21. Jul 2008, 08:57

Re: Bornholm Verkehr

Beitrag von Johannes7 »

Dass die Reederei überhaupt Passagiere mitfahren lässt, die mit Covid19 infiziert sind, finde ich bemerkenswert.
Bornholm-Urlauber, die sich krank fühlen, sollten zu Hause bleiben!

Verteilt man beim Autocheckin dann noch Spucktüten für den Ernstfall?
Die Schifffahrt im Herzen - seit über 30 Jahren.

schwedenelch
Mitglied
Beiträge: 1135
Registriert: Do 29. Apr 2010, 21:52
Wohnort: Hameln
Kontaktdaten:

Re: Bornholm Verkehr

Beitrag von schwedenelch »

Johannes7 hat geschrieben:
So 21. Jun 2020, 13:19
Dass die Reederei überhaupt Passagiere mitfahren lässt, die mit Covid19 infiziert sind, finde ich bemerkenswert.
Bornholm-Urlauber, die sich krank fühlen, sollten zu Hause bleiben!
ich vermute das eher als Option für den Rücktransfer ans Festland. Wie bei vielen anderen Inseln dürfte die Behandlungskapazitäten auf Bornholm eher eingeschränkt sein, da braucht man ne Regelung um evtl. Kranke sozusagen loszuwerden. Ich glaube kaum das die jemand, der bereits vorher angibt krank zu sein, ernsthaft auf die Insel fahren lassen. das scheitert ja, zumindest ab Schweden und Deutschland, ja schon an den Staatlichen verordnungen, die ja nicht die Reederei erlässt.

Rostocker7
Mitglied
Beiträge: 255
Registriert: Di 23. Feb 2016, 17:23

Re: Bornholm Verkehr

Beitrag von Rostocker7 »

Moin,

die Regelung gibt es seit Anfang der Covid-19-Pandemie. Sie richtig sich nicht unbedingt an Touristen, sondern vielmehr an die Bornholmer selbst. Auf Bornholm gibt es so gut wie keine Fachärzte. Braucht man einen Spezialisten, dann muss man in aller Regel nach Kopenhagen. Um gerade für diese Gruppe das Infektionsrisiko an Bord der Schiffe so gering wie möglich zu halten, hat man die Regel eingeführt.

Gruß

Stefan

Antworten