Fähren Zweitmarkt

Antworten
Benutzeravatar
shipfriend
Mitglied
Beiträge: 303
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 21:50

Re: Fähren Zweitmarkt

Beitrag von shipfriend »

Die Visby als Ersatz für die Norröna kann ich mir im Leben nicht vorstellen, zwei völlig unterschiedliche Schiffstypen.

Die Visby ist mit wenig Passagierkabinen und großen Lounges mit Flugzeugsesseln für Tagesfahrten von mittlerer Dauer konzipiert, die Norröna ist eine "Kreuzfahrtfähre", also der Vergleich passt vorn und hinten nicht.
Fracht- und Passagierkapazitäten unterscheiden sich doch recht erheblich, und auch wenn die Visby seefest und sicher ist - ob sie für den Winter im Nordatlantik das richtige Schiff ist, wage ich mal mehr als stark zu bezweifeln...
Gruß Max
-20 eigens gemachte Kreuzfahrten mit 10 verschiedenen Reedereien
-verschiedene Fährfahrten mit 11 verschiedenen Reedereien

Rostocker7
Mitglied
Beiträge: 313
Registriert: Di 23. Feb 2016, 17:23

Re: Fähren Zweitmarkt

Beitrag von Rostocker7 »

Moin,

im Oktober gab es eine Info von Symril, dass zw. dem 19.12.2020 und 04.03.2020 keine PAX befördert werden. Für den Frachtbereich wird ein Schiff gechartert.

Gruß

Stefan

Lautertal
Mitglied
Beiträge: 48
Registriert: Fr 16. Aug 2013, 15:46

Re: Fähren Zweitmarkt

Beitrag von Lautertal »

HansP hat geschrieben:
So 29. Nov 2020, 21:36
Tritschi Creutz hat geschrieben:
So 29. Nov 2020, 19:25
KaiR hat geschrieben:
So 29. Nov 2020, 19:10
Es könnte sein, dass sie eines der drei Schiffe auf der neuen DFDS-Route von Dünkirchen nach Rosslare wird.
Hallo KaiR,
...
Am 18. Dezember 2020 geht die "Norröna" zum Umbau in die Werft. Der Fahrplan der "Norröna" hat in dieser Zeit weiterhin Bestand. Am 20. Dezember 2020 beginnt der Chartervertrag für die "Visby".
Welchen Zusammenhang gibt es denn zwischen der "NORRÖNA" und der "VISBY"? Willst Du implizieren, dass Smyril Line die "VISBY" gechartert hat?

Aber warum sollte Smyril sie für 6 Monate chartern, wenn die Werftzeit der "NORRÖNA" nur knapp 3 Monate betragen soll (sie soll am 06.03.2021 wieder ihren regulären Dienst aufnehmen)?
Irgendetwas verstehe ich hier nicht so richtig ...

Gruß
Hans
Hallo,

vielleicht soll im Anschluss auch gleich die MYKINES in die Werft. Die fährt doch einmal die Woche von Rotterdam nach Island.

MFG

Andreas

Tritschi Creutz
Mitglied
Beiträge: 167
Registriert: Mo 25. Mär 2019, 22:20

Re: Fähren Zweitmarkt

Beitrag von Tritschi Creutz »

shipfriend hat geschrieben:
So 29. Nov 2020, 21:58
Die Visby als Ersatz für die Norröna kann ich mir im Leben nicht vorstellen, zwei völlig unterschiedliche Schiffstypen.

Die Visby ist mit wenig Passagierkabinen und großen Lounges mit Flugzeugsesseln für Tagesfahrten von mittlerer Dauer konzipiert, die Norröna ist eine "Kreuzfahrtfähre", also der Vergleich passt vorn und hinten nicht.
Fracht- und Passagierkapazitäten unterscheiden sich doch recht erheblich, und auch wenn die Visby seefest und sicher ist - ob sie für den Winter im Nordatlantik das richtige Schiff ist, wage ich mal mehr als stark zu bezweifeln...
Hallo Shipfriend,
Ich hab mir nochmals Gedanken über die "Visby" gemacht. Im Forum von Sjofart wird bereits über den Verbleib der alten "Wasa Express" diskutiert. Richtungsweisende Informationen findet man dort nicht. Über die Weihnachtstage wird der Liniendienst zwischen Vaasa und Umea wie gewohnt eingestellt. Die "Wasa Express" ist ja mit 40 Jahren schon eine alte Dame und steht laut Sjofart zum Verkauf. Für das Schiff wird man sicherlich keinen Käufer mehr finden. Der Veteran ist doch reif für den Schrott. Wenn man jetzt die "Visby" einchartern würde, beginnend am 20. Dezember 2020, kann man die beiden Schiffe über die Feiertage problemlos austauschen. Wenn man jetzt noch die geplante Charterzeit der "Visby" berücksichtigt, dann könnte es passen. Die Charterzeit der "Visby" soll bis Ende Mai 2021 laufen. Und dann kommt der Neubau "Aurora" für WasaLine. Auch die Kurzstrecke zwischen Vaasa und Umea könnte zur "Visby" ideal passen.
Ich hoffe, ich bin mit meinen Spekulationen oder Vermutungen nicht wieder ins Fettnäpfchen getreten... :oops:
Viele Grüße...die Tritschi

HansP
Mitglied
Beiträge: 143
Registriert: Di 14. Jul 2009, 22:12

Re: Fähren Zweitmarkt

Beitrag von HansP »

Tritschi Creutz hat geschrieben:
Mo 30. Nov 2020, 20:43
Ich hab mir nochmals Gedanken über die "Visby" gemacht. Im Forum von Sjofart wird bereits über den Verbleib der alten "Wasa Express" diskutiert. Richtungsweisende Informationen findet man dort nicht. Über die Weihnachtstage wird der Liniendienst zwischen Vaasa und Umea wie gewohnt eingestellt. Die "Wasa Express" ist ja mit 40 Jahren schon eine alte Dame und steht laut Sjofart zum Verkauf. Für das Schiff wird man sicherlich keinen Käufer mehr finden. Der Veteran ist doch reif für den Schrott. Wenn man jetzt die "Visby" einchartern würde, beginnend am 20. Dezember 2020, kann man die beiden Schiffe über die Feiertage problemlos austauschen. Wenn man jetzt noch die geplante Charterzeit der "Visby" berücksichtigt, dann könnte es passen. Die Charterzeit der "Visby" soll bis Ende Mai 2021 laufen. Und dann kommt der Neubau "Aurora" für WasaLine. Auch die Kurzstrecke zwischen Vaasa und Umea könnte zur "Visby" ideal passen.
Ich hoffe, ich bin mit meinen Spekulationen oder Vermutungen nicht wieder ins Fettnäpfchen getreten... :oops:
Die Frage wäre nur: Warum sollte man die "WASA EXPRESS" 4-5 Monate vor der geplanten Außerdienststellung durch ein (mutmaßlich) teureres Charterschiff ersetzen und dann auch noch 1.) außerhalb der Hauptsaison, 2.) während einer weltweiten Pandemie.

Mir fällt kein Grund ein, außer wenn das bisherige Schiff technisch komplett unzuverlässlich wäre (was sie, nach meinem Kenntnisstand, nicht ist!), die "WASA EXPRESS" keine Klasse mehr hat (was, nach meinem Kenntnisstand, nicht zutrifft) oder aufgrund von einer Kollission, etc nicht einsatzfähig wäre (davon habe ich nichts gehört!).

Also, laß uns an Deinen Überlegungen teilhaben, warum sollte die "VISBY" die "WASA EXPRESS" für so kurze Zeit ersetzen?

Grüße
Hans

Johannes7
Mitglied
Beiträge: 2139
Registriert: Mo 21. Jul 2008, 08:57

Re: Fähren Zweitmarkt

Beitrag von Johannes7 »

Tritschi Creutz hat geschrieben:
Mo 30. Nov 2020, 20:43
shipfriend hat geschrieben:
So 29. Nov 2020, 21:58
Die Visby als Ersatz für die Norröna kann ich mir im Leben nicht vorstellen, zwei völlig unterschiedliche Schiffstypen.

Die Visby ist mit wenig Passagierkabinen und großen Lounges mit Flugzeugsesseln für Tagesfahrten von mittlerer Dauer konzipiert, die Norröna ist eine "Kreuzfahrtfähre", also der Vergleich passt vorn und hinten nicht.
Fracht- und Passagierkapazitäten unterscheiden sich doch recht erheblich, und auch wenn die Visby seefest und sicher ist - ob sie für den Winter im Nordatlantik das richtige Schiff ist, wage ich mal mehr als stark zu bezweifeln...
[...]Die "Wasa Express" ist ja mit 40 Jahren schon eine alte Dame und steht laut Sjofart zum Verkauf. Für das Schiff wird man sicherlich keinen Käufer mehr finden. Der Veteran ist doch reif für den Schrott.[...]
Das dachte ich mit Blick auf die vier Jahre ältere ex. KOPERNIK auch und wurde zum Ende positiv überrascht.
Selbst die ex. TRELLEBORG wurde umfassend saniert.
Die Schifffahrt im Herzen - seit über 30 Jahren.

Gunnar
Mitglied
Beiträge: 192
Registriert: Di 26. Feb 2008, 21:13

Re: Fähren Zweitmarkt

Beitrag von Gunnar »

Hatten wir das eigentlich schon? Fionia Sea und Jutlandia Sea fahren ab Januar für Wallenius SOL.

https://wallenius-sol.com/en/nyheter/wa ... ce-january

Gruß
Gunnar
Meine Bilder bei Flickr: https://www.flickr.com/photos/g-meisner

Meine Forenbeiträge bei DSO: http://www.g-meisner.de/website/foren.html (Achtung! Schwerpunkt Eisenbahn...)

Tritschi Creutz
Mitglied
Beiträge: 167
Registriert: Mo 25. Mär 2019, 22:20

Re: Fähren Zweitmarkt

Beitrag von Tritschi Creutz »

HansP hat geschrieben:
Di 1. Dez 2020, 11:32
Tritschi Creutz hat geschrieben:
Mo 30. Nov 2020, 20:43
Ich hab mir nochmals Gedanken über die "Visby" gemacht. Im Forum von Sjofart wird bereits über den Verbleib der alten "Wasa Express" diskutiert. Richtungsweisende Informationen findet man dort nicht. Über die Weihnachtstage wird der Liniendienst zwischen Vaasa und Umea wie gewohnt eingestellt. Die "Wasa Express" ist ja mit 40 Jahren schon eine alte Dame und steht laut Sjofart zum Verkauf. Für das Schiff wird man sicherlich keinen Käufer mehr finden. Der Veteran ist doch reif für den Schrott. Wenn man jetzt die "Visby" einchartern würde, beginnend am 20. Dezember 2020, kann man die beiden Schiffe über die Feiertage problemlos austauschen. Wenn man jetzt noch die geplante Charterzeit der "Visby" berücksichtigt, dann könnte es passen. Die Charterzeit der "Visby" soll bis Ende Mai 2021 laufen. Und dann kommt der Neubau "Aurora" für WasaLine. Auch die Kurzstrecke zwischen Vaasa und Umea könnte zur "Visby" ideal passen.
Ich hoffe, ich bin mit meinen Spekulationen oder Vermutungen nicht wieder ins Fettnäpfchen getreten... :oops:
Die Frage wäre nur: Warum sollte man die "WASA EXPRESS" 4-5 Monate vor der geplanten Außerdienststellung durch ein (mutmaßlich) teureres Charterschiff ersetzen und dann auch noch 1.) außerhalb der Hauptsaison, 2.) während einer weltweiten Pandemie.

Mir fällt kein Grund ein, außer wenn das bisherige Schiff technisch komplett unzuverlässlich wäre (was sie, nach meinem Kenntnisstand, nicht ist!), die "WASA EXPRESS" keine Klasse mehr hat (was, nach meinem Kenntnisstand, nicht zutrifft) oder aufgrund von einer Kollission, etc nicht einsatzfähig wäre (davon habe ich nichts gehört!).

Also, laß uns an Deinen Überlegungen teilhaben, warum sollte die "VISBY" die "WASA EXPRESS" für so kurze Zeit ersetzen?

Grüße
Hans
Hallo HansP.
Hier gebe ich dir (euch) teilweise Recht. Sicherlich ist es schwierig in Zeiten der Pandemie einen neuen Liniendienst für die "Visby" als Charterfähre zu finden. Dieses Risiko geht kein Investor in dieser kritischen Zeit ein. Sicherlich wirst du dich wundern,warum ich gerade Interesse an Gotlandsbolaget habe. Liegt daran, weil meine Vorfahren aus Visby stammen. Daher habe ich meine Macke. Aber nun zurück zum Thema.
Wenn man Gotlandsbolaget beobachtet, ist doch eines klar. Die fahren momentan nur mit 2 Schiffen. Die "Drotten" und "Visborg" liegen auf. Das sind auch Aufliegekosten für die Reederei. Mit Beginn der Sommersaison 2021 muß Gotlandsbolaget wieder 3 Fähren einsetzen, da sie vertraglich dazu verpflichtet sind. Die vierte Fähre muß dann als Reserve zur Verfügung stehen. So kann sich Gotlandsbolaget nicht für immer von einem Schiff trennen. Was ist also sinnvoller. 2 Schiffe als Auflieger zu finanzieren oder 1 Schiff vielleicht auch unter Preis zu verchartern. Hauptsache, Geld kommt in die Kasse.
Nun zur "Wasa Express". Das Schiff wird bereits zum Verkauf angeboten. Vielleicht gibt es schon einen Interessenten oder Käufer. Ich habe leider nur Kontakt zu einigen schwedischen Foren. So ist auch die Verständigung nicht gerade optimal. Sollte die "Wasa Express" noch so gut in Schuß sein, dann frage ich mich, warum man im Mai 2021 einen Neubau bekommt. Der Gesundheitszustand der "Wasa Express" ist mir nicht bekannt.
Man kann doch nicht warten bis der Neubau kommt und dann erst die "Wasa Express" zum Kauf anbieten. Nach meiner Meinung kann die "Visby" als Charterfähre nur irgendwo als Lückenfüller eingesetzt werden. Ich weiß nur nicht, wo. Aber Vaasa - Umea liegt so nahe.
Vorteil der "Visby" wäre auch, die Kundenleitsysteme oder Fluchtwege nicht neu gestalten muß. Ebenso geht es um die Bordrestauration. Es bleibt doch mehr oder weniger in schwedischer Sprache.
Könnte also noch ein spannender Dezember werden. Eine andere Idee habe ich leider nicht.
Viele Grüße...die Tritschi

HansP
Mitglied
Beiträge: 143
Registriert: Di 14. Jul 2009, 22:12

Re: Fähren Zweitmarkt

Beitrag von HansP »

Trixi, also hier meine Gedanken zu Deiner Nachricht:

[/quote]
Wenn man Gotlandsbolaget beobachtet, ist doch eines klar. Die fahren momentan nur mit 2 Schiffen. Die "Drotten" und "Visborg" liegen auf. Das sind auch Aufliegekosten für die Reederei. Mit Beginn der Sommersaison 2021 muß Gotlandsbolaget wieder 3 Fähren einsetzen, da sie vertraglich dazu verpflichtet sind. Die vierte Fähre muß dann als Reserve zur Verfügung stehen. So kann sich Gotlandsbolaget nicht für immer von einem Schiff trennen. Was ist also sinnvoller. 2 Schiffe als Auflieger zu finanzieren oder 1 Schiff vielleicht auch unter Preis zu verchartern. Hauptsache, Geld kommt in die Kasse.
[/quote]

Das ist doch überhaupt nicht das Thema und wurde auch nirgends hier in Abrede gestellt! Es wurde schon vor Tagen hier (in diesem Thread) gemeldet, dass die "VISBY" verchartert wurde, nur eben nicht an wem!

[/quote]
Nun zur "Wasa Express". Das Schiff wird bereits zum Verkauf angeboten. Vielleicht gibt es schon einen Interessenten oder Käufer. Ich habe leider nur Kontakt zu einigen schwedischen Foren. So ist auch die Verständigung nicht gerade optimal.
[/quote]

Das man ein Schiff, welches im nächsten Frühjahr nicht mehr benötigt wird, zum Verkauf anbietet ist doch mehr als logisch - gerade auch in der aktuellen Situation, wo es sicher nicht besonders einfach ist einen Käufer für die 40 Jahre alte Fähre zu finden. Das beudeutet ja aber nicht, dass man bereits morgen die Schlüsselübergabe durchführt!

[/quote]
Sollte die "Wasa Express" noch so gut in Schuß sein, dann frage ich mich, warum man im Mai 2021 einen Neubau bekommt. Der Gesundheitszustand der "Wasa Express" ist mir nicht bekannt.
[/quote]

Nur ein paar Stichworte welche unter anderem für einen Neubau sprechend: gestiegene Unterhaltskosten, unverhältnismäßig hohe Kosten für anstehende Klasseverlängerung, mögliche Kosteneinsparung beim Treibstoffverbrauch durch optimierte Rumpfform bzw. andere Antriebskonzepte, etc.

[/quote]
Man kann doch nicht warten bis der Neubau kommt und dann erst die "Wasa Express" zum Kauf anbieten.
[/quote]

Tut man ja auch nicht, wie Du 2 Absätze vorher selbst geschrieben hast.

[/quote]
Nach meiner Meinung kann die "Visby" als Charterfähre nur irgendwo als Lückenfüller eingesetzt werden.
[/quote]

Das bestreitet prinzipiell keiner und wird offenbar auch von der Reederei so eingeschätzt worden sein, welche die "VISBY" eingechartert hat.

[/quote]
Ich weiß nur nicht, wo.
[/quote]

Ich auch nicht!

[/quote]
Aber Vaasa - Umea liegt so nahe.
Vorteil der "Visby" wäre auch, die Kundenleitsysteme oder Fluchtwege nicht neu gestalten muß. Ebenso geht es um die Bordrestauration. Es bleibt doch mehr oder weniger in schwedischer Sprache.
Könnte also noch ein spannender Dezember werden. Eine andere Idee habe ich leider nicht.
[/quote]

Mal abgesehen davon, dass es keinen allzu großen Kostenaufwand darstellt ein paar Plakate zu drucken und auszutauschen: Die Finnen würden sich - zu Recht (!) - für diese einseitige Einstellung "bedanken"!

Also abwarten, wo die "VISBY" für Ihre 6 Monatscharter landen wird!

Grüße
Hans

KaiR
Mitglied
Beiträge: 2800
Registriert: Mi 18. Feb 2009, 12:11

Re: Fähren Zweitmarkt

Beitrag von KaiR »

Liekut nach Australien verchartert: https://www.thedcn.com.au/new-charter-a ... r-searoad/
Grüße,

Kai

Antworten