Weselmänner und andere alte Kümos

Antworten
DBauer
Mitglied
Beiträge: 357
Registriert: Do 24. Dez 2009, 13:19
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Weselmänner und andere alte Kümos

Beitrag von DBauer »

Guten Abend Hennig, danke für die Antwort... aber ich kann es nicht sagen, Bild habe ich 2011 gemacht und wir kommen mit der "Tiger" nur bei Charterfahrt rund
um die Bunthausspitze vorbei.....
Tschüss aus Hamburg
Dierk

Der Freiburger
Mitglied
Beiträge: 77
Registriert: Fr 6. Apr 2012, 00:24

Re: Weselmänner und andere alte Kümos

Beitrag von Der Freiburger »

Ok trotzdem Danke, werde dann mal auf gut Glück dort vorbei schauen. Ich hoffe mal es findet sich eine gute Fotoposition.

Cornelia
Mitglied
Beiträge: 722
Registriert: Di 15. Jan 2008, 20:14
Wohnort: Drochtersen

Re: Weselmänner und andere alte Kümos

Beitrag von Cornelia »

Für alle, die mal ein altes Kümo "live" und an Bord erleben wollen, wäre doch eine Fahrt an Bord der Stader "Greundiek" etwas :D

Hier der Fahrplan für 2013:
http://greundiek.de/fahrten-im-jahr-2013.html

Viele Grüße aus Drochtersen,

Cornelia

Daniel R.
Mitglied
Beiträge: 396
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 13:44
Wohnort: südlich von Hamburg (900km)

Re: Weselmänner und andere alte Kümos

Beitrag von Daniel R. »

Cornelia, besten Dank für den Tipp mit den Greundiek-Fahrten, falls ich mal zu einem passenden Termin in der Nähe bin werd ich mal mitfahren.
Während einigen früheren Gästefahrten hab ich die Greundiek schon auf der Elbe gesehen, immer wieder ein schöner Anblick, vor allem wenn die richtige Flagge gesetzt ist ;)

Bild

Und während dem Hafengeburtstag ist man auf der Greundiek ganz nah dran

Bild

Gruss, Daniel
Gruss, Daniel

Der Freiburger
Mitglied
Beiträge: 77
Registriert: Fr 6. Apr 2012, 00:24

Re: Weselmänner und andere alte Kümos

Beitrag von Der Freiburger »

Tim S. hat geschrieben:
Peter Hartung hat geschrieben:Moin, liebe Kümonauten!

Während auf der südlichen Seite der Unterelbe die Küstenschiffahrtstradition bewahrt wird, sieht es leider auf der nördlichen Seite der Unterelbe teilweise nicht so gut aus. In Elmshorn wird sehr bedauert, dass man manche Chance, das maritime und schiffbauliche Erbe zu bewahren leider "verschlafen" hat.

Insbesondere was die Sicherung des letzten Kornschiffes von Peter Kölln betrifft. Seit 10 Jahren liegt die KLOSTERSANDE ausserhalb von Elmshorn herum, erst in Glückstadt, dann in Harburg und jetzt am ehemaligen Zollponton an der Halbinsel Entenwerder. Hat jemand von den HamburgerInnen (und um und bei) die Chance, auf Entenwerder mal ein aktuelles Foto der KLOSTERSANDE zu schießen und hier zu präsentieren. Vielleicht gibt es ja noch die Möglichkeit, das Schiff zu seinen angestammten Platz im Elmshorner Hafen zurück zu holen.

Hier ein Foto von der letzten Abfahrt der KLOSTERSANDE von Elmshorn (Bildnachweis: "Elmshorner Nachrichten":

Bild

mfg Peter Hartung
Debatte um KLOSTERSANDE-Rückkehr nach Elmshorn:
http://www.shz.de/nachrichten/lokales/e ... klein.html

Moin,

war heute in Hamburg und habe nach der Klostersande gesucht und leider nichts gefunden, das Ponton konnte man nicht betreten da abgesperrt. Aber auch von Land aus konnte ich nichts entdecken.

Tut mir Leid hätte gerne ein paar Fotos gemacht.

Gruß Henning

Tim S.
Mitglied
Beiträge: 16169
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 12:46

Re: Weselmänner und andere alte Kümos

Beitrag von Tim S. »

[quote(Bildnachweis: "Elmshorner Nachrichten":

Bild

mfg Peter Hartung[/quote]

Debatte um KLOSTERSANDE-Rückkehr nach Elmshorn:
http://www.shz.de/nachrichten/lokales/e ... klein.html[/quote]


Moin,

war heute in Hamburg und habe nach der Klostersande gesucht und leider nichts gefunden, das Ponton konnte man nicht betreten da abgesperrt. Aber auch von Land aus konnte ich nichts entdecken.

Tut mir Leid hätte gerne ein paar Fotos gemacht.

Gruß Henning[/quote]

Elmshorner Segler diskutieren Problematik und wollen das Schiff im Hafen haben / Museum macht nicht mehr mit

http://www.shz.de/nachrichten/lokales/e ... -dame.html

http://www.shz.de/nachrichten/lokales/e ... ichte.html

Frank-B
Mitglied
Beiträge: 1055
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 13:02

Marjorie - IMO 5254216

Beitrag von Frank-B »

Marjorie am 09.08.2012 auf der Westerschelde.

Bei dem Schiff handelt es sich um die ehemalige NOBISKRUG, die 2002 bis 2003 zur Barkentine umgebaut wurde.
Gebaut als Fracht-Motorschoner Typ: Ich Verdiene (Nobiskruger)
http://de.wikipedia.org/wiki/Ich_Verdiene

Name: Marjorie
Ex-Name: NOBISKRUG -01, HARTSTOCHT -12
registriert in: Antwerpen, Belgien
IMO-Nr.: 5254216
MMSI: 244060795
Rufzeichen: PI4751
Länge üA: 55 m
Länge Wasserlinie : 45 m
Breite: 7,00 m
Tiefgang: 2,50 m
GT: 311
Tonnage: DWT 490
Maschinenleistung: 512 PS
Maschine: Volvo Tam 162
Segelfläche: 685 qm
Baujahr: 1930
Bauwerft: Nobiskrug, Rendsburg
Bau-Nr.: 400

Bild bei Shipspotting:
http://www.shipspotting.com/gallery/pho ... id=1786788

Viele Grüße von Frank

Bild

Tim S.
Mitglied
Beiträge: 16169
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 12:46

Re: Weselmänner und andere alte Kümos

Beitrag von Tim S. »

DBauer hat geschrieben:Hallo Peter, hier ist ein Bild der "Klostersande" an ihrem jetzigen Liegeplatz, konnte leider nicht mehr Bilder machen, da wir den Schornstein der "Tiger" für die nächste Brücke runterlegen mußten :(

Bild
Hoffen auf Verbleib der KLOSTERSANDE in Elmshorn
http://www.shz.de/nachrichten/lokales/e ... eiben.html

Frank-B
Mitglied
Beiträge: 1055
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 13:02

Re: Weselmänner und andere alte Kümos

Beitrag von Frank-B »

Saugbagger Kaiserberg am 09.08.2012 auf der Schelde bei Walsoorden.

Name: Kaiserberg
Ex-Name: Stephan
registriert in: Goes
Nationalität: Niederlande
IMO-Nr. 6715009

Länge: 62,46 m
Breite: 9,73 m
Tiefgang: 3,06 m
Tonnage: DWT 865 T

Maschinenleistung: 300 PS
Maschinenhersteller: MWM

Baujahr: 1967
Bauwerft: Kötter-Werft, Haren/Ems
Bau-Nr.: 64
1992 nach einer Havarie zum Saugbagger umgebaut

Viele Grüße von Frank

Bild

Peter Hartung
Mitglied
Beiträge: 2392
Registriert: So 13. Jan 2008, 17:19

Re: Weselmänner und andere alte Kümos

Beitrag von Peter Hartung »

Moin!

GROSSE FREUDE IN ELMSHORN - "KLOSTERSANDE" KEHRT AM 13. BIS 15. MAI 2013 HEIM.

Käpt’n Holtz sieht keine Probleme

27. April 2013 | 00:00 Uhr | Von Morten Planer

Rückkehr der "Klostersande" nach Elmshorn wird vorbereitet / Krückau inspiziert / "Das Wendebecken ist freier als zuvor"

Elmshorn. Die Vorbereitungen für die Rückkehr der "Klostersande" laufen auf Hochtouren. 13 Jahre nachdem der einstige Kapitän des Haferfrachters, Günter Holtz, das Schiff aus dem Elmshorner Hafen brachte, machte er sich nun gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Segler Vereins Elmshorn, Hans Barzel, ein Bild vom Zustand der Krückau.

Und das Ergebnis überrascht selbst den Schipper ein wenig. "Das Wendebecken ist freier als zuvor", berichtet Holtz nach seiner Inspektion. Damit könne die "Klostersande" problemlos im Hafen gedreht und festgemacht werden. Auch die Verschlickung an den neuralgischen Punkten habe sich nicht gravierend verschlimmert. "Es hat sich eigentlich nichts geändert", sagte Holtz. Das decke sich auch mit den Zahlen, die das Wasser- und Schifffahrtsamt jüngst veröffentlicht hat: War der Tidenhub der Krückau 2012 noch mit 1,70 Meter angegeben, wurde er für 2013 wieder auf 1,80 Meter erhöht. "Höher war er nie", sagt Holtz. Dennoch habe er, so es der Wasserstand denn erlaubt hat, die Krückau sogar mit bis zu zwei Meter Tiefgang befahren. Seit 1958 hat Holtz nach eigenen Angaben Tausende Fahrten auf der Krückau gemacht - immer für die Kölln-Werke.

Sorge bereitet ihm eher der Zustand des Schiffes. "Wir wissen nicht, wie es der Maschine in den vergangenen 13 Jahren ergangen ist", sagt Holtz. Richtiggehend besorgniserregend sei das allerdings nicht. Holtz vertraut "seiner" Maschine, die er jahrelang gepflegt hat. Und: Das Schiff wurde erst vor kurzem auf einen neuen Liegeplatz gebracht - es fährt also. Zur Sicherheit will der erfahrene Schipper aber auch seinen ehemaligen Bootsmann, Rolf Surrow, an Bord holen. "Er ist als 15-jähriger Lehrling an Bord gekommen und fuhr sein Leben lang auf der 'Klostersande'. Wenn ich Urlaub hatte, fuhr er das Schiff", so Holtz. Sogar als Nachfolger habe er ihn vorgeschlagen - doch dann wurde der Haferfrachter verkauft. Surrow arbeitet bis heute bei den Kölln-Werken.

Wenn alles klappt, wird die "Klostersande" zwischen dem 13. bis 15. Mai - zur Springtide, wenn das Wasser besonders hoch steht - in ihren alten Heimathafen zurückgebracht. Voraussichtlich um 10 Uhr wird sie in Hamburg bei ablaufendem Wasser losmachen, zwischen 16 und 17 Uhr soll das Schiff die Aumündung am Sperrwerk passieren. Voraussichtliche Ankunft in Elmshorn: Zwischen 18.40 und 19.40 Uhr - Hochwasser. Mit an Bord sein wird neben den EN womöglich auch der NDR, der der Rückkehr des Tradi tionsschiffes einen Filmbeitrag widmen will." Quelle: Elmshorner Nachrichten vom 27.4.2013.
Der Freiburger hat geschrieben:
Tim S. hat geschrieben:
Peter Hartung hat geschrieben:Moin, liebe Kümonauten!
Während auf der südlichen Seite der Unterelbe die Küstenschiffahrtstradition bewahrt wird, sieht es leider auf der nördlichen Seite der Unterelbe teilweise nicht so gut aus. In Elmshorn wird sehr bedauert, dass man manche Chance, das maritime und schiffbauliche Erbe zu bewahren leider "verschlafen" hat.
Insbesondere was die Sicherung des letzten Kornschiffes von Peter Kölln betrifft. Seit 10 Jahren liegt die KLOSTERSANDE ausserhalb von Elmshorn herum, erst in Glückstadt, dann in Harburg und jetzt am ehemaligen Zollponton an der Halbinsel Entenwerder. Hat jemand von den HamburgerInnen (und um und bei) die Chance, auf Entenwerder mal ein aktuelles Foto der KLOSTERSANDE zu schießen und hier zu präsentieren. Vielleicht gibt es ja noch die Möglichkeit, das Schiff zu seinen angestammten Platz im Elmshorner Hafen zurück zu holen.
Hier ein Foto von der letzten Abfahrt der KLOSTERSANDE von Elmshorn (Bildnachweis: "Elmshorner Nachrichten":
Bild
mfg Peter Hartung
Debatte um KLOSTERSANDE-Rückkehr nach Elmshorn:
http://www.shz.de/nachrichten/lokales/e ... klein.html
Moin,
war heute in Hamburg und habe nach der Klostersande gesucht und leider nichts gefunden, das Ponton konnte man nicht betreten da abgesperrt. Aber auch von Land aus konnte ich nichts entdecken.
Tut mir Leid hätte gerne ein paar Fotos gemacht.
Gruß Henning
Tim S. hat geschrieben:
DBauer hat geschrieben:Hallo Peter, hier ist ein Bild der "Klostersande" an ihrem jetzigen Liegeplatz, konnte leider nicht mehr Bilder machen, da wir den Schornstein der "Tiger" für die nächste Brücke runterlegen mußten :(
Bild
Hoffen auf Verbleib der KLOSTERSANDE in Elmshorn
http://www.shz.de/nachrichten/lokales/e ... eiben.html
Alle Fotos von Peter Hartung sind (falls nicht anders angegeben) unter einer
Creative Commons-Genehmigung lizenziert. Siehe hier: Foto-Lizenz: CC-BY-NC-ND

Antworten