Weiterer Verbleib der ehemaligen Elbefähren Grete, Saaremaa (und Hiiumaa)

Benutzeravatar
romflens
Mitglied
Beiträge: 528
Registriert: So 30. Sep 2012, 17:23
Wohnort: Flensburg

Re: Weiterer Verbleib der ehemaligen Elbefähren Grete, Saaremaa (und Hiiumaa)

Beitrag von romflens » Mo 25. Mär 2019, 15:04

netsailor hat geschrieben:
Mo 25. Mär 2019, 13:37
Grete kämpft...
Bild

Offenbar folgt man nun dem Einbrecher (roter Pfeil) rückwärts bzw. bei der AIS-Anzeige ist was verstellt.
Moin netsailor,

Die QAJAQ W kämpft schon seit letzter Woche, das Eis scheint kanadischen Presseberichten zufolge diesen Winter recht hartnäckig zu sein, es war sogar die Rede davon, dass das Vorgängerschiff APOLLO (welches die gleiche Eisklasse der ehemaligen GRETE hat) genauso, damit zu kämpfen hätte.
Gruß aus Flensburg
Kai

Bilder sind meine eigenen oder mit schriftlicher Genehmigung des Eigentümers

Volker Landwehr
Mitglied
Beiträge: 347
Registriert: So 3. Aug 2008, 18:19

Re: Weiterer Verbleib der ehemaligen Elbefähren Grete, Saaremaa (und Hiiumaa)

Beitrag von Volker Landwehr » Mo 25. Mär 2019, 15:27

netsailor hat geschrieben:
Mo 25. Mär 2019, 13:37
Grete kämpft...
Bild

Offenbar folgt man nun dem Einbrecher (roter Pfeil) rückwärts bzw. bei der AIS-Anzeige ist was verstellt.
Die Qajaq W ist eine Doppelendfähre, d.h. Bug und Heck sind gleich ausgebildet. Sie pendelt, ohne je zu wenden, zwischen den beiden Endpunkten hin und her. Fahrzeuge können so auch vorwärts die Fähre verlassen. In AIS muss aber eine Fahrtrichtung als vorwärts definiert sein. AIS ist richtig.

Die finnisch-schwedische Eisklasse 1A erfordert in schwerem Eis Eisbrechergeleit.
Gruß, Volker

netsailor
Mitglied
Beiträge: 140
Registriert: Do 24. Sep 2015, 07:58

Re: Weiterer Verbleib der ehemaligen Elbefähren Grete, Saaremaa (und Hiiumaa)

Beitrag von netsailor » Mo 25. Mär 2019, 17:26

Volker Landwehr hat geschrieben:
Mo 25. Mär 2019, 15:27
... In AIS muss aber eine Fahrtrichtung als vorwärts definiert sein. AIS ist richtig. ..
Gruß, Volker
Bild

Man sieht ab und zu, dass ein Schiff (scheinbar) quer z.B. die Elbe entlang fährt (nicht nur treibt, sondern fährt). Da ist die Ausrichtung voraus des AIS Signals offenbar falsch eingestellt.
Dies war offenbar bei der Qajak W auch der Fall.
Auf dem Bild kann man erkennen, dass dies beginnende links von dem roten Pfeil korrigiert wurde.
Zeitlich lag der Punkt rechts vom roten Pfeil vorher, der links später. Die Kursrichtung war an dem roten Pfeil und rechts davon sowie am Track unterhalb 180° verdreht. Auch eine Doppelendfähre schafft es nicht dreimal am gleichen Kai abzulegen, ohne zwischendrin immer mal wieder anzukommen. :)

Volker Landwehr
Mitglied
Beiträge: 347
Registriert: So 3. Aug 2008, 18:19

Re: Weiterer Verbleib der ehemaligen Elbefähren Grete, Saaremaa (und Hiiumaa)

Beitrag von Volker Landwehr » Mo 25. Mär 2019, 20:09

Wenn ich genau darüber nachdenke, muss AIS die Fahrtrichtung richtig anzeigen. Meine Aussage "In AIS muss aber eine Fahrtrichtung als vorwärts definiert sein. AIS ist richtig" ist leider falsch.

Danke für die Berichtigung.
Gruß, Volker

boksen
Beiträge: 2
Registriert: So 20. Jan 2019, 16:17

Re: Weiterer Verbleib der ehemaligen Elbefähren Grete, Saaremaa (und Hiiumaa)

Beitrag von boksen » Mi 27. Mär 2019, 18:59

Bild
Saaremaa am 26.3.2019 am Helgoländer Kai.

Die Saaremaa hat heute Vormittag ihren Liegeplatz am Helgoländer Kai in Cuxhaven verlassen um ein paar Kreise vor Cuxhaven auf der Elbe zu drehen (zur Erprobung oder Übergabe ???). Dabei kam es offensichtlich zu einer Kollision mit dem Frachtschiff Curacao Pearl, das am Steubenhöft Kai liegt. Die Saaremaa ist von der Elbseite her gegen die Curacao Perl gefahren oder vom Elbstrom gedrückt worden.
Unter dem Twitter Account Shipspotting_Ca https://twitter.com/Shipspotting_Ca wurden Bilder vom Schaden an der Saaremaa und von AIS Aufzeichnungen veröffentlicht.
Die Saaremaa liegt zur Zeit im Amerikahafen am Kai der Mützelfelkdwerft.

Gruss Klaus

Tim S.
Mitglied
Beiträge: 14678
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 12:46

Re: Weiterer Verbleib der ehemaligen Elbefähren Grete, Saaremaa (und Hiiumaa)

Beitrag von Tim S. » Mi 27. Mär 2019, 20:45

Hier französische Berichte:
https://www.tvanouvelles.ca/2019/03/27/ ... n-accident
https://www.journaldequebec.com/2019/03 ... -du-quebec
Für die sTQ gilt wohl grad die alte Fußballerweißheit: Haste Scheiße am Fuß, haste Scheiße am Fuß.

toni montana
Mitglied
Beiträge: 1097
Registriert: Fr 23. Okt 2009, 14:23

Re: Weiterer Verbleib der ehemaligen Elbefähren Grete, Saaremaa (und Hiiumaa)

Beitrag von toni montana » Do 28. Mär 2019, 12:10

Grandiose Leistung!!! :geek:
Schöne Grüße aus dem Münsterland!

Toni

Tim S.
Mitglied
Beiträge: 14678
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 12:46

Re: Weiterer Verbleib der ehemaligen Elbefähren Grete, Saaremaa (und Hiiumaa)

Beitrag von Tim S. » Do 28. Mär 2019, 12:30

Die Qajaq W hat bislang nur wenige Querungen der Strait of Belle Isle gemacht seit Januar. Bürgermister Trent O’Brien aus L'Anse au Loup, kritisierte die Wahl des Schiffes, weil es für die Eisbedingungen zu schwach sei:
https://www.thetelegram.com/news/region ... un-295452/

Volker Landwehr
Mitglied
Beiträge: 347
Registriert: So 3. Aug 2008, 18:19

Re: Weiterer Verbleib der ehemaligen Elbefähren Grete, Saaremaa (und Hiiumaa)

Beitrag von Volker Landwehr » Do 28. Mär 2019, 15:46

Ob die Wahl der Fähre richtig war und warum die Qajaq W Probleme, falsche Wahl oder besondere Eisbedingungen, müssen andere herausfinden.
Das die finnisch-schwedische Eisklasse keine unbeschränkte Fahrt erlaubt, wurde schon beschrieben.

Laut DNV GL Schiffsregister hat die Qajaq W je 2 Wärtsilä 6L20 und 8L20 Gensets. https://vesselregister.dnvgl.com/Vessel ... elid=28670 unter Machinery
Da stimmt die Aussage des Bürgermeister mit 2x1200 kW und 2x1600 kW. Was nicht stimmt ist die Aussage dass die beiden Ruderpropeller nur je 2000 kW aufnehmen können.

Laut DNV GL handelt es sich um 2 Rolls Royce Contaz 25 Ruderpropeller. Laut RR Website kann jeder bis zu 3000 kW aufnehmen: https://www.rolls-royce.com/~/media/Fil ... ochure.pdf auf Seite 12.

Ich habe ein Datenblatt der Bauwerft zur Fähre gefunden: https://www.fiskerstrand.no/Userfiles/U ... a-2011.pdf
Danach ist der Contaz 25 für 2200 kW ausgelegt. Dafür hätte auch der Contaz 15 gereicht, ob auch für Prop-Durchmesser und Eisklasse weiß ich nicht. Da alle Ruderpropeller Projekt-bezogen gebaut werden, wird eine Erhöhung der Antriebsleistung wohl nicht möglich sein.
Gruß, Volker

Edit: Fehler bezüglich Auslegung Contaz 25 korrigiert

Manfred Heinken
Mitglied
Beiträge: 743
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 12:47
Wohnort: Delmenhorst

Re: Weiterer Verbleib der ehemaligen Elbefähren Grete, Saaremaa (und Hiiumaa)

Beitrag von Manfred Heinken » Do 28. Mär 2019, 17:01

Bild

Moin zusammen, im Dezember 2017 Lag die "Grete" noch in Bremerhaven in der Werft.
Mein Foto, mein Copy
Beste Grüße
Manfred Heinken

Antworten