April & Mai 2019 - Teil 1/3: Reise nach Narvik

Antworten
Johannes7
Mitglied
Beiträge: 1628
Registriert: Mo 21. Jul 2008, 08:57

April & Mai 2019 - Teil 1/3: Reise nach Narvik

Beitrag von Johannes7 » So 12. Mai 2019, 20:48

Hallo Reise- & Schiffsfreunde,


im April & Mai zog es mich hoch hinaus in den Norden.
Der Polarkreis (Richtung Norden) wurde zum zweiten Mal gequert! Zuerst war es 1995.

Meine Reise zu Land & zu Wasser begann (grenzüberschreitend) in Travemünde und endete in Sassnitz.

Nun denn! Auf geht’s.

~ ~ ~ Teil 1/3 ~ ~ ~

Bild

~ ~ ~ Tag 1 ~ ~ ~ Nachmittag in Travemünde & Nachtfahrt nach Malmö ~ ~ ~

Bild
Die „Marittima“ wurde auf einen kleinen Törn besucht.

Bild


Bild
Solche alte Schiffe sind immer noch die schönsten in unseren Häfen.

Bild


Bild
Von mir aus hätte die Fahrt schon jetzt nach Malmö gehen können :D!

Bild


Bild
Die „Urd“ wurde auch noch ausgiebig beknippst.

Bild


Bild


Bild


Bild
Das müsste doch die ex. „Markgrafenheide“ sein?!

Bild


Bild


Bild
Schwer zu überhören war die „Urd“, die ihre Reise ins Baltikum antrat.

Bild
Ihr Verfolger kam gleich hinterher.

Bild
Die Wunderhübsche von Travemünde lief die Trave wieder aufwärts. Rechts sehen wir den Rest eines Regenbogens.

Bild
Wie nah doch die Grenze zur DDR bzw. MV war. Rechts müsste ein alter Wachturm stehen.

Bild
Abendlicher Tagesausklang.

Die „Finntrader“, mit der es nach Malmö gehen sollte, hatte Verspätung. So war ein vernünftiges Bild nicht mehr möglich.
Also wurde das Gepäck vom Bahnhof geholt und der Bus zum Fährhafen genommen.

Bild


Bild
Hier liegen die „Finntrader“ & die „Finnstar“.

In der Anmeldung wurde der Fahrschein sowie die Kabinenkarte ausgehändigt.
Auf Nachfrage bezüglich des Taxi-Fahrscheins, welcher vor einiger Zeit für Fußgänger nach angeboten wurde, sagte man mir, dass es diesen nicht mehr gäbe. Wurde abgeschafft.

Zum Glück war nicht der einzige Fußgänger. In Malmö schloss man sich mit dem Anderen kurz und teilte die Taxikosten zur Centralstation.

Mein Kabinenwunsch wurde aber berücksichtigt ;-)!

Bild


Bild

~ ~ ~ Tag 2 ~ ~ ~ Ankunft in Malmö, Zugreise nach Norden ~ ~ ~

Bild
Früher Morgen, südlich der Insel Mön.

Bild


Bild


Bild


Bild


Bild


Bild


Bild


Bild


Bild
Meine Kabine. Gerne würde ich mit dieser Hanse-Klasse mal eine Reise nach Helsinki machen. Mit der "Finnsailor" ab Gdynia wars schon toll.

Bild
Herrlich schön sind diese Messingfenster! Nicht viele Fähren trumpfen noch mit diesen Details auf.

Bild
Vor Malmö wurde über Backbord gedreht.

Bild
Die „SCA Östrand“ lief gerade rechtzeitig aus.

Zuerst wurde unsere Fähre entladen, dann kam der Kleinbus, der uns rüber zum Hafenausgang bringen sollte.
Im Hafengebäude rief man uns ein Taxi, welches nach einer kleinen Weile kam.
Während dieser Zeit fiel mir ein Haltestellenschild in der Nähe des Hafengebäudes auf. Es hing ein Fahrplan im Aushang!

Die Buslinie 32 fährt seit Dezember 2018 mehrmals hintereinander & nur in ausgewählten Zeiträumen hoch bis zum Finnlines-Terminal.
Endlich. ENDLICH!!! Leider wird der Dienst nur Montag bis Freitags angeboten … Aber es ist gut zu wissen. Haltestelle Norra Hamnen Verkö.

Unser Taxi brauste vor das Hafengebäude. Einsteigen, Fahrtziel und ab.
Der Taxifahrer konnte auch Deutsch reden, zwar mit Akzent aber gut verständlich. Ich vermute, dass er Osteuropäer war.
Er lebte von 1980 bis 84 in Deutschland und ging dann nach Schweden. Man unterhielt sich über Malmö und Schweden.

Bild
So düsten wir durchs Hafengebiet, obwohl der Bahnhof von der Fähre schon fast zu sehen war.

Bild
In Malmö erfolgte ein Umstieg in den Achterbahnzug* X2000 nach Stockholm.

Ich hatte noch etwas Zeit und bummelte durch den Bahnhof. Es machte keinen Sinn jetzt nochmal durch die Stadt zu hetzen.
An einer Schließfachwand sah ich zwei gleichaltrige Frauen, von denen eine mit der Funktion der Schließfachverriegelung unglücklich war.
Die Klappe ließ sich nicht verriegelt. Kavalier wie man ist fragte man zunächst auf englisch, ob man helfen könne.

Im Laufe der Minuten stellte sich heraus, dass sie aus Deutschland kommt und Freunde hier besucht.
So setzten wir die Versuche mit der Technik auf deutsch fort. Ich wusste, dass am Gleis 5 noch Schließfächer standen - also dorthin!

Man unterhielt sich etwas weiter, sie sollte am Abend nach Deutschland zurück fliegen, ich musste meine Reise fortsetzen.
Als ich ihr das Ziel sagte, bekam sie große Augen :-)!
Das Schließfach funktionierte. Wir verabschiedeten & wünschten uns eine gute Reise.

Kurze Zeit später wurde mein Zug bereit gestellt.
*Ja, warum schreibt der hier was von einem Achterbahnzug? Ganz einfach. Dieses Geschwindigkeitsungetüm fuhr seine 200Km/h immer voll aus.
Von einem Gleisbogen in den nächsten – links, rechts, links … gerade, links, rechts, links, bergauf, bergab.
Wäre es technisch möglich gewesen hätte dieser Zug sicher noch eine Spirale fahren können.

Zur Krönung saß ich genau an einer dicken Fenstersäule und die Fahrt ging ca. 5,5h nur rückwärts.
Obwohl ich buchstäblich das Gegenteil gebucht hatte.

Bild

Uff! Ankunft in Stockholm. Anzeigentafel für die Weiterfahrt sichten – ah! Gleis 4.

Bild
Da ist sie, die „Arctic Circle Train“ mit der Zugnummer 94. Ich hatte ein Bett in einem 3er-Abteil.

Bild


Bild
Abendstimmung.

~ ~ ~ Tag 3 ~ ~ ~ Polarkreis, Traumlandschaften & Ankunft in Narvik ~ ~ ~

Bild
Es sollte ein toller Tag werden! Bis zum Polarkreis waren es noch zwei Stunden – also hinlegen!

Bild


Bild
Nördlich des Bahnhof Murjek befindet sich in Fahrtrichtung rechts ein Schild, welches den Schnittpunkt zwischen Bahntrasse & Polarkreis verdeutlicht. Zum Nachahmen: etwa 9 Minuten nach Ausfahrt aus Murjek kommt die Stelle ;-)!

Zuletzt war ich 1995 hier. Da stand noch ein anderes Schild und es wurde angehalten. Dort gab es auch einmal einen Haltepunkt.

Bild
Hier fuhren auf Kiruna zu. Ab Kiruna fahren die Erzzüge nach Narvik Hafen.

Bild
Hier wurde die Lok umgesetzt. Etwas Zeit um die Füße zu vertreten.

Bild
Es begann die Fahrt durch die wilde Schönheit der nordischen Landschaft!

Bild


Bild
Kurze Pause in Abisko.

Bild


Bild


Bild

Auf dieser Strecke ist der letzte Bahnhof Riksgränsen.
Kurz drüber nachgedacht und es aus dem Sprachkontext mit Reichsgrenze in Verbindung gebracht.
Liegt ja auch nahe, also auch geografisch ;-)!

Hinter Riksgränsen fuhr der Zug in einen Tunnel ein. An der Innenwand waren zwei große, winkelförmige Platte befestige. Die Landesflaggen.

Bild
In Norwegen war plötzlich ein anderes Wetter.

Bild
Ich weiß noch, wie ich mir als Kind am Fenster die Nase plattgedrückt hatte. Bei dieser Landschaft … !

Bild
Nach 2288 Kilometern ab Malmö erreichte ich dann Narvik.

An dem Tag wurde ich nicht mehr alt. Es war Montag Nachmittag. Es wurden Unternehmungen geplant.

~ ~ ~ Ende der Teil 1/3 ~ ~ ~
Zuletzt geändert von Johannes7 am Sa 18. Mai 2019, 19:34, insgesamt 1-mal geändert.

FrankAusEmden
Mitglied
Beiträge: 389
Registriert: Fr 1. Feb 2008, 19:18

Re: April & Mai 2019 - Teil 1/3: Reise nach Narvik

Beitrag von FrankAusEmden » Do 16. Mai 2019, 22:40

Danke für die tollen Bilder!

Besonders hab ich mich über die URD gefreut, Mut der bin ich im Sommer unterwegs. Sieht auf den Bildern ja sogar ganz gut aus, von etwas Rost abgesehen.

Aber was meinst du mit "Schwer zu überhören"? Ist sie so laut?

Johannes7
Mitglied
Beiträge: 1628
Registriert: Mo 21. Jul 2008, 08:57

Re: April & Mai 2019 - Teil 1/3: Reise nach Narvik

Beitrag von Johannes7 » Fr 17. Mai 2019, 19:16

Nabend Frank,

also man hatte schon sehr das, sagen wir "wummern" an den Abgasrohren gehört. Ich kanns nicht besser beschreiben.
Gute Reise mit der URD. Lass´ uns später gerne hier teilhaben.

Grüße.
Johannes

FrankAusEmden
Mitglied
Beiträge: 389
Registriert: Fr 1. Feb 2008, 19:18

Re: April & Mai 2019 - Teil 1/3: Reise nach Narvik

Beitrag von FrankAusEmden » Sa 18. Mai 2019, 09:45

Das werde ich machen. Mein Gefühl sagt mir, dass die Zeit der beiden Schwestern zumindest in der Ostsee dem Ende entgegen geht, wollte das noch einmal nutzen. Hoffentlich sind sie nicht schon zu sehr "ab", in den diversen Bewertungsforen liest man widersprüchliches ...

Uwe Richter
Mitglied
Beiträge: 1104
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 16:07
Wohnort: Iserlohn

Re: April & Mai 2019 - Teil 1/3: Reise nach Narvik

Beitrag von Uwe Richter » So 19. Mai 2019, 19:08

Johannes7 hat geschrieben:
So 12. Mai 2019, 20:48
(...)

Bild
Herrlich schön sind diese Messingfenster! Nicht viele Fähren trumpfen noch mit diesen Details auf. (...)
... und 2005 konnte man(n) diese auf der alten Helsinki Route auch noch auf machen. Völlig unvorstellbar heute ...

Bild

Lieber Johannes ... ein RIESEN Dankeschön wieder einmal für Deinen qualitativ perfekten Reisebericht !
ich freue mich auf die Fortsetzungen.

Gruß,
Uwe & Kids
Alles nautische Fachwissen, jegliche Grammatik & Orthographie ist frei erfunden.
Kein Nörgeln, Kritisieren, Belehren oder in der Luft zerreißen ohne meine Erlaubnis!

Johannes7
Mitglied
Beiträge: 1628
Registriert: Mo 21. Jul 2008, 08:57

Re: April & Mai 2019 - Teil 1/3: Reise nach Narvik

Beitrag von Johannes7 » Mo 20. Mai 2019, 18:20

Nabend Uwe,

danke dafür :-)! Schade, dass die Fenster so verschraubt sind. Wird wahrscheinlich seine Gründe haben ...
Aber guck mal weiter unten im Reisebericht-Teil, da findest Du die weiteren beiden Teile der Reise.

Grüße.
Johannes

Antworten