Juni 2015: Swinoujscie - Ystad v.v.

Antworten
Johannes7
Mitglied
Beiträge: 1736
Registriert: Mo 21. Jul 2008, 08:57

Juni 2015: Swinoujscie - Ystad v.v.

Beitrag von Johannes7 » Mi 17. Jun 2015, 18:53

Hallo Schiffsfreunde!

Im Juni war ich wieder auf der Linie Swinoujscie – Ystad unterwegs.
Natürlich wurden auch einpaar Stunden in Swinemünde verbracht, ehe es gen Südschweden weiter ging.

Nun gut, fangen wir an.

Die Zugfahrt verlief wie gewohnt über Szczecin.
Dort wird z.Zt. der Hauptbahnhof umfangreich saniert und der Fahrkartenverkauf wurde provisorisch
in ein altes Backsteingebäude am Bahnhof verlegt.
Eine Menschenmasse staute sich vor den Schaltern und es ging etwas langsam vorwärts.
Zwischenzeitlich hab ich meine Zugverbindung mit Zeiten und Tagen auf einen kleinen Zettel geschrieben.
Dieser wurde nach der kurzes Begrüßung auf polnisch vorgelegt – damit es schneller ging und um Sprachbarrieren besser überwinden zu können.
Denn mit Englisch kommt man nicht bei allen Leuten in Polen weiter.
Aber ich hab auch schon Leute dort erlebt, die wirklich nahezu perfektes Englisch reden. Da ist eine Unterhaltung schon möglich.

Naja, also dann ging es halt mit den Fahrscheinen (Hin- und Rückfahrt) wieder über die Straße und Treppen zum Bahnsteig.
Pünktlich fuhr der moderne Regio aus Poznan ein und nach einer kurzen Weile ging es weiter an die polnische Ostseeküste.

In Swinoujscie wurde für ein paar Zloty das Gepäck eingeschlossen und danach die Autofähre Richtung Stadt genommen.
Während des Fußmarsches am Hafen lief die „Adler XI“ ein.
Der Fahrplan verriet, dass noch eine Fahrt Richtung Bansin angeboten würde. Also schnell spontan die Fahrkarte ohne Landgang gekauft und los.

Doch eh ich mich versah, fielen mir die Postkarten am Tresen ins Auge.
Da wurden/werden doch tatsächlich noch Schiffspostkarten von der „Adler Baltica“,
„Adler Clipper“, „Adler Vineta“ , „Adler XI“ und der „Dania“ zum Verkauf angeboten. Natürlich konnte ich da nicht nein sagen!

Bild


Bild


Bild
Frachter „Kasteelborg“.

Bild
Die „Loth Lorien“ kurz vor der Revierfahrt die Swine aufwärts …

Bild
… genau wie die „Kopernik“.

Bild
Unser erstes Ziel war wie gesagt, Bansin. Dann wurde noch in Heringsdorf und Ahlbeck Halt gemacht.

Bild


Bild


Bild
Die „Nils Dacke“ auslaufend nach Trelleborg.

Bild
Im Salon ist es gemütlich!

Bild
Zum Feierabend will man sich hier wohl verstecken … :-D!

Es folgte ein Spaziergang durch Swinemünde. Die schönen Altbauten wurden liebevoll saniert.

Bild
Einige Infotafeln wurden für Besucher aufgestellt. Teils mit alten deutschen s/w Aufnahmen (im Vergleich mit gegenwärtigen Bildern).

Bild


Bild


Bild
In Richtung Ostsee ging ich durch den Kurpark. Hier kam man sich schon fast verloren vor.

Bild
Die zweite Schweden-Fähre aus Ystad lief nach der „Skania“ ein.

Bild
So verbrachte man etwas Zeit am Hafen und sah bei den Löscharbeiten zur.
Langsam senkten sich die Schaufeln in den Laderaum der „Anarita“ und hoben Kies empor.
Gelegentlich hallte etwas rumpeln und poltern aus dem Schiffsrumpf herüber.

Bild

Man machte sich auf zur Autofähre und setzte zur Ostseite der Swine über.

Bild
Für die Nachtüberfahrt hab ich mir diesmal die „Baltivia“ vorgeknöpft.

Das Gepäck wurde aus einem Schließfach deutschen Fabrikats genommen.
Nach einem ca. 10 minütigen Fußmarsch erfolgte der Check-In am Schalter.

Bild
Blick aus dem Wartebereich.

Bild
Schließlich wurden wir zum Schiff gebracht. Die Einschiffung erfolgte über die Fahrzeugrampe.

Ein kleines Detail aus den Zeiten, in denen die Fähre noch bei TT im Einsatz war,
war ein kleines deutsches Notausstiegsschild in der Decke des Fahrstuhls.

An der Info wurde die Kabinenkarte, die gleichzeitig meine Bordkarte war, aktiviert.

Bild
Abfahrt 22:30 Uhr. Alles lief nach Plan.

Ich hatte ein Bett in dem Teil des Schiffes, der nicht zum späteren Anbau gehört.
Alles war im Stil der 80ziger Jahre. Mir war es recht. Schlafen konnte man gut.

Der Wecker wurde nach dem zweiten Piepton mit sanfter Gewalt zum Schweigen gebracht.
Für Sonnenaufgänge lohnt es sich einen Wecker zu stellen … Ich weiß, es ist schon etwas verrückt.
Aber haben wir nicht alle irgendwelche kleinen „Macken“ ;-)?

Bild
Ich finde dafür lohnt sich frühes Aufstehen schon.

Bild


Bild


Bild
Ein Rettungsboot mit etwas klassischen Formen.

Bild
Ein frischer Wind wehte übers Deck.

Bild


Bild


Bild
Zwei Blicke in die Kabinengänge …

Bild


Bild
Die Gästebereich weiter hinten auf der Steuerbordseite.

Bild


Bild


Bild
Das Frühstücksbuffet wurde um 05:30 Uhr geöffnet. Natürlich aß hier das Auge mit ;-)!

Bild


Bild
Während des Anlegemanövers wurde das Gepäck aus der Kabine geholt.

Bild


Bild
Zwischenzeitlich legte auch die polnische „Skåne“, die „Skania“ an.

Bild

Mit dem Pågatåg-Express Zug ging es mit einpaar Halten weniger gen Malmö.
Auch hier wurde gegen Bargeldzahlung das Gepäck verstaut.
Ja, es gibt Schließfächer im Bahnhof, doch bei denen wird nur EC akzeptiert.

Der Tag war noch Jung, also was tun? Kopenhagen und Schonen unsicher machen!
Schnell hab ich mir das Öresund rund-ticket gekauft.
Einmal um den Sund in eine Richtung, mit soviel Pausen, wie man wollte.

In Kopenhagen war die Hölle los. Hauptstadt halt … ! Also schnell zum Strand nach Amagar.
Dort hin ging es mit der U-Bahn. Wahnsinn ist, dass die komplett automatisch fährt.
Kein Fahrer – alles wird von einer Leitstelle aus überwacht. Also wenn da nicht mal ein Hacker sein Unwesen treibt … !

Später sah man sich die Langelinie an, ein Kreuzfahrtkai, darauf ging es weiter über Helsingör-Helsingborg.
Ich entschied mich dazu, nicht überall die Kamera am Start zu haben.

Dennoch fand man in Helsingör hier und dort einpaar schöne Motive.
*********************************************************************************************************************************************
Bild


Bild
Die Stadt Helsingör war bis zur Werftenkrise in den 80ziger Jahren (?) ein Werftstandort.

Bild
Auch die erste "Trelleborg" wurde hier auf Kiel und vom Stapel gelassen.

Die Werftanlage wurde untertunnelt und zur einem Kulturzentrum um- und ausgebaut.
Mehr dazu hier: http://www.visitnordseeland.de/de/danma ... -gdk620710, http://www.helsingorleksikon.dk/index.p ... V%C3%A6rft

Bild


Bild
Schließlich ging es mit HH-Ferries, mit der "Mercandia 4" übern Öresund nach Helsingborg ...

Bild
... und vorbei an der Kronborgsfestung.

Bild
20 Minuten?! Viel zu kurz :lol: !

Bild
Leuchtfeuer am Hafen.

Kurz darauf ging es mit einem Öresundzug zurück nach Malmö.
*********************************************************************************************************************************************
Die Ankunft der „Polonia“ war gegen 20:00 Uhr.
Es wurde in zeitlich passender Zug gewählt, der ca. eine halbe Stunde vor Einlaufen der Fähre in Ystad ankommen sollte.

Im besten Abendlicht schob sich die 1995 in Norwegen gebaute Fähre langsam auf den Liegeplatz.

Bild


Bild

Nach der Abfertigung und einer kurzen Weile wurden die Türen zur Gangway geöffnet.
Die Reisedokumente und Bordkarte wurden vorgezeigt und nach prüfen und abnicken durch die Kontrolleure ging es weiter.

Bild


Bild
Auf der Suche nach der Kabine.

Bild


Bild


Bild
So wie der Tag begann, endete er auch.

Bild

Auch diesmal wurde wieder der Wecker gestellt … !

Bild
Enttäuscht wurde ich nicht.

Bild
„Nils Dacke“ vor der Greifswalder Oie und Rügen mit Kurs Nord-West.

Bild


Bild
Auch die Eisenbahnfähre „Jan Sniadecki“ hat Swinemünde in Richtung Ystad verlassen.

Bild


Bild


Bild


Bild


Bild

Zwischenzeitlich wurde das Frühstücksbuffet eröffnet.

Bild
Die Westmole von Swinemünde im Morgenlicht.

Bild


Bild
Frachter „Shi Long Ling“ aus Fernost.

Bild
Tanker „Jutlandia Swan“.

Bild
Ein weiterer Fähranleger nimmt langsam Gestalt an. Sieht aus als wäre der auch für TT?

Bild


Bild


Bild


Bild
Weiterreise nach Stettin.

In Stettin konnte man laut Polferries (auf Facebook) an dem Tag die neue Fähre „Mazovia“ besichtigen.
Also so etwas wie ein OpenShip. Von Vor- bis Nachmittag sollte das möglich sein. Natürlich freute man sich schon.

Kaum in Stettin angekommen, wurde das Gepäck abgegeben und die Straßenbahn, die 6 Richtung Hakenterrassen genommen.
Doch an einer Kreuzung vor der Fähre bog die Tatra links ab. „... Jawoll, Stadtrundfahrt … ;-)!“, wollte ich aber diesmal nicht.
Also an der Nächsten Haltestelle raus und zu Fuß zur Hakenterrassen gelaufen.
Die 6 wurde wegen der bevorstehenden Tall Ship Regatta umgeleitet.

Bild

Tja, endlich an der „Mazovia“ angekommen folgte auch schon die Enttäuschung.
„Nur die VIP! Öffentliche Besichtigung erst ab ca. 14:00 Uhr … sorry ...“.
Na toll. Ich musste aber um 15:00 Uhr schon weiter. Das war wohl nix :-(.

Bild
Der erste Name lässt sich noch unter dem neuen erkennen.

Bild
Aber dieses Kunstwerk ...

Bild
… macht schon etwas her!

Bild
Auch der erste Name ist noch zu erkennen.


Bild


Bild

Das war es dann auch schon.
Hoffe, das es Euch gefallen hat.

Grüße
Johannes
Zuletzt geändert von Johannes7 am Do 18. Jun 2015, 11:55, insgesamt 2-mal geändert.

Marcus-S
Mitglied
Beiträge: 1660
Registriert: Mi 4. Feb 2009, 19:18
Wohnort: Berlin - Emden

Re: Juni 2015: Swinoujscie - Ystad v.v.

Beitrag von Marcus-S » Do 18. Jun 2015, 09:11

Aber klar Hannes!
Große Klasse wieder und bei Baltivia kamen gleich bei mir Erinnerungen an meine Fahrt mit der Saga Star auf. :)
Nur schade, dass du zwischendurch die Kamera eingesteckt hast, dennoch ist es wieder ein Top Reisebericht geworden!
Vielen Dank ;)
Meine Bildergallerie bei Shipspotting.com: http://www.shipspotting.com/gallery/pho ... ter=121111

Viele Grüße
Marcus

Angehangene Bilder tragen, wenn nicht anders erwähnt, mein Copyright!

Johannes7
Mitglied
Beiträge: 1736
Registriert: Mo 21. Jul 2008, 08:57

Re: Juni 2015: Swinoujscie - Ystad v.v.

Beitrag von Johannes7 » Do 18. Jun 2015, 11:28

Danke Marcus und danke den anderen Threadbesuchern,

naja, also einpaar Aufnahmen hab ich schon gemacht. Meinte nur, dass ich nicht alles abgelichtet hab (würde ja den Rahmen sprengen).
Ich setze sie der Vollständigkeit halber noch ein.
Die "Mazovia" wird aber auch bald geentert :).

Grüße
Johannes

KaiR
Mitglied
Beiträge: 2524
Registriert: Mi 18. Feb 2009, 12:11

Re: Juni 2015: Swinoujscie - Ystad v.v.

Beitrag von KaiR » Do 18. Jun 2015, 15:11

bei der Mazovia hat man ja den hinteren Decküberbau nochmals verlängert. Ursprünglich war das Deck der Finnarrow fast offen, dann Ausbaustufe 1 als sie Euroferry Brindisi wurde, jetzt noch weiter, Hier im Vergleich.

Schöne Fotos und schöner Bericht!
Grüße,

Kai

Seefuchs
Mitglied
Beiträge: 240
Registriert: Di 29. Jan 2008, 11:23
Wohnort: Eckernförde

Re: Juni 2015: Swinoujscie - Ystad v.v.

Beitrag von Seefuchs » Fr 26. Jun 2015, 07:36

Hallo Johannes,

mal wieder ein absolut schöner Reisebericht mit unheimlich tollen Fotos - klasse!!!

Grüsse Marc

Antworten