Kreuzfahrtschiff-Zweitmarkt und Verschrottungen

Antworten
netsailor
Mitglied
Beiträge: 197
Registriert: Do 24. Sep 2015, 07:58

Re: Kreuzfahrtschiff-Zweitmarkt und Verschrottungen

Beitrag von netsailor »

KaiR hat geschrieben:
Do 19. Nov 2020, 20:27
Astor vor dem Abwracken gerettet? Sie soll an eine Investorengruppe verkauft worden sein zur weiteren Nutzung: https://kreuzfahrttester.com/2020/11/19/ms-astor-2/amp/
Verhandlungen geplatzt? Kurs ist wieder Aliaga...
Bild

Horstl
Mitglied
Beiträge: 296
Registriert: Sa 6. Nov 2010, 04:14

Re: Kreuzfahrtschiff-Zweitmarkt und Verschrottungen

Beitrag von Horstl »

... Karnika... Ex A Rosa Blu liegt vor dem Strand von Alang ... https://www.marinetraffic.com/en/ais/de ... el:KARNIKA

Benutzeravatar
Martin Witte
Site Admin
Beiträge: 1695
Registriert: Do 10. Jan 2008, 21:57
Kontaktdaten:

Re: Kreuzfahrtschiff-Zweitmarkt und Verschrottungen

Beitrag von Martin Witte »

netsailor hat geschrieben:
Fr 20. Nov 2020, 09:19
KaiR hat geschrieben:
Do 19. Nov 2020, 20:27
Astor vor dem Abwracken gerettet? Sie soll an eine Investorengruppe verkauft worden sein zur weiteren Nutzung: https://kreuzfahrttester.com/2020/11/19/ms-astor-2/amp/
Verhandlungen geplatzt? Kurs ist wieder Aliaga...
Wurde um 14:30 gebeacht.

Hamburch
Mitglied
Beiträge: 3177
Registriert: Do 17. Jan 2013, 18:27

Re: Kreuzfahrtschiff-Zweitmarkt und Verschrottungen

Beitrag von Hamburch »

Winnie hat geschrieben:
Di 15. Sep 2020, 18:11
Die FTI Berlin hat einen neuen Eigentümer und soll zur Luxusjacht umgebaut werden:

https://www.cruisetricks.de/fti-crusies ... -verkauft/
Die frühere Berlin trägt heute den namen Dream Goddess und liegt auf Reede vor Split. Laut MT macht sie etwa einmal die Woche für etwa 3 Stunden in Split fest. Ich bin gespannt, was aus dem Traumschiff wird.
Gruß

Christian

Alle von mir eingestellten Fotos tragen mein Copyright.

Hamburch
Mitglied
Beiträge: 3177
Registriert: Do 17. Jan 2013, 18:27

Re: Kreuzfahrtschiff-Zweitmarkt und Verschrottungen

Beitrag von Hamburch »

Markus K hat geschrieben:
Fr 14. Aug 2020, 08:33
KaiR hat geschrieben:
Mi 15. Jul 2020, 09:57
Maasdam und Veendam von HAL sollen wohl verkauft werden. Costa neoRomantica soll auch verkauft werden. Oceana ging an einen griechischen Reeder, vermutlich die Iliopoulos-Familie, der auch die Fährreederei Seajets gehört.

https://www.tradewindsnews.com/cruise-a ... 2-1-842327
Neuer Name der VEENDAM ist nun AEGEAN MAJESTY
Der Vollständigkeit halber: die Maasdam heißt inzwischen Aegean Myth. Sie liegt seit Anfang September in Aigio in Griechenland auf.
Gruß

Christian

Alle von mir eingestellten Fotos tragen mein Copyright.

KaiR
Mitglied
Beiträge: 2800
Registriert: Mi 18. Feb 2009, 12:11

Re: Kreuzfahrtschiff-Zweitmarkt und Verschrottungen

Beitrag von KaiR »

Martin Witte hat geschrieben:
Mo 23. Nov 2020, 16:35
Wurde um 14:30 gebeacht.
Video: https://m.youtube.com/watch?fbclid=IwAR ... 9cW48p6yDU
Grüße,

Kai

Benutzeravatar
StephanG2312
Mitglied
Beiträge: 833
Registriert: So 11. Sep 2016, 00:16
Wohnort: Butjadingen

Re: Kreuzfahrtschiff-Zweitmarkt und Verschrottungen

Beitrag von StephanG2312 »

KaiR hat geschrieben:
Mo 23. Nov 2020, 21:34
Martin Witte hat geschrieben:
Mo 23. Nov 2020, 16:35
Wurde um 14:30 gebeacht.
Video: https://m.youtube.com/watch?fbclid=IwAR ... 9cW48p6yDU
Ich entschuldige mich vorab für das kommende Geschwafel, was wahrscheinlich eh keinen interessiert, aber die ASTOR hat mir heute den Rest gegeben. Was da gerade passiert, ist der Lauf der Dinge und eine logische Konsequenz aus den aktuellen Ereignissen und ich kann das auch alles nachvollziehen, aber trotzdem macht es mich wütend und traurig zugleich. Für mich ist mein Interesse oder, man konnte auch sagen, meine Begeisterung für Kreuzfahrtschiffe heute endgültig gestorben. Das, was am Ende hier noch übrig bleibt, sind für mich nur noch reine Tourismusmaschinen ohne den geringsten Anspruch an Ästhetik oder Individualität. Diese Schiffe empfinde ich nicht mehr als Schiff, was für mich immer ein mit etwas positivem verbundener Begriff war, sondern als seelen- und charakterlose Konstruktionen, die mich in keiner Weise mehr ansprechen oder gar begeistern, im Gegenteil, abstoßen trifft es da tatsächlich eher. Warum sollte ich mich für sowas also noch interessieren?

Das einzig gute, was man dem noch abgewinnen kann, ist, dass mit den Cruiselinern älteren Baujahrs Abgasschleudern aus dem Verkehr gezogen werden, aber das ist für mich zugegeben nur ein sehr schwacher Trost.

Ich will damit bestimmt keinem Kreuzfahrttouristen den Spass an dieser Reiseform vermiesen, aber das musste ich einfach mal loswerden. :roll:
Mit maritimen Gruß

Stephan

Benutzeravatar
Markus K
Mitglied
Beiträge: 1117
Registriert: Di 27. Okt 2015, 07:13

Re: Kreuzfahrtschiff-Zweitmarkt und Verschrottungen

Beitrag von Markus K »

StephanG2312 hat geschrieben:
Di 24. Nov 2020, 00:08
KaiR hat geschrieben:
Mo 23. Nov 2020, 21:34
Martin Witte hat geschrieben:
Mo 23. Nov 2020, 16:35
Wurde um 14:30 gebeacht.
Video: https://m.youtube.com/watch?fbclid=IwAR ... 9cW48p6yDU
Ich entschuldige mich vorab für das kommende Geschwafel, was wahrscheinlich eh keinen interessiert, aber die ASTOR hat mir heute den Rest gegeben. Was da gerade passiert, ist der Lauf der Dinge und eine logische Konsequenz aus den aktuellen Ereignissen und ich kann das auch alles nachvollziehen, aber trotzdem macht es mich wütend und traurig zugleich. Für mich ist mein Interesse oder, man konnte auch sagen, meine Begeisterung für Kreuzfahrtschiffe heute endgültig gestorben. Das, was am Ende hier noch übrig bleibt, sind für mich nur noch reine Tourismusmaschinen ohne den geringsten Anspruch an Ästhetik oder Individualität. Diese Schiffe empfinde ich nicht mehr als Schiff, was für mich immer ein mit etwas positivem verbundener Begriff war, sondern als seelen- und charakterlose Konstruktionen, die mich in keiner Weise mehr ansprechen oder gar begeistern, im Gegenteil, abstoßen trifft es da tatsächlich eher. Warum sollte ich mich für sowas also noch interessieren?

Das einzig gute, was man dem noch abgewinnen kann, ist, dass mit den Cruiselinern älteren Baujahrs Abgasschleudern aus dem Verkehr gezogen werden, aber das ist für mich zugegeben nur ein sehr schwacher Trost.

Ich will damit bestimmt keinem Kreuzfahrttouristen den Spass an dieser Reiseform vermiesen, aber das musste ich einfach mal loswerden. :roll:
Moin Stephan,
gäbe es noch die "Daumen hoch"-Funktion, ich hätte sie gedrückt!
Ich schließe mich da voll und ganz an.
Alle Bilder sind meine eigenen oder mit Erlaubnis des Bildinhabers. Benutzung nur auf Nachfrage.

Tim S.
Mitglied
Beiträge: 16446
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 12:46

Re: Kreuzfahrtschiff-Zweitmarkt und Verschrottungen

Beitrag von Tim S. »

Ich kann das so nicht ganz nachvollziehen. Letztlich dienten auch die alten Kreuzfahrtschiffe derselben Funktion, nur haben sich Ansprüche und Möglichkeiten in den vergangenen Jahrzehnten natürlich weiterentwickelt und wurden neue Kund'innenschichten erschlossen. Damals sollte mit den Schiffen möglichst effizient Geld verdient werden, heute ebenso. In punkto Ästhetik wäre ich bei dir, aber letzten Endes galt auch damals schon form follows function. Nur waren Außenkabinen, Rutschen etc. noch nicht auf der Agenda, und es gab unterm Strich deutlich weniger Kreuzfahrtschiffe, dadurch konnte das einzelne mehr herausstechen. Heute kann sich, und das ist, finde ich nicht zu kritisieren, fast jeder eine Kreuzfahrt leisten. Und das ist erstmal positiv. Dass dabei zur Erfüllung der Funktion andere Formen bei herauskommen, liegt in der Natur der Sache. Und ja, mit jedem alten Schiff wird im Vergleich zu den heutigen Einheiten tatsächlich eine potentielle Dreckschleuder ausrangiert. Das ist uneingeschränkt positiv zu sehen. Und am Ende ist auch ein Schiff nur ein Gebrauchsgegenstand. Am Ende seiner Laufbahn wird er ausrangiert. Und das ist ja das tolle bei Schiffen - vieles einer Wiederverwertung in einem neuen Produkt zugeführt.

Benutzeravatar
StephanG2312
Mitglied
Beiträge: 833
Registriert: So 11. Sep 2016, 00:16
Wohnort: Butjadingen

Re: Kreuzfahrtschiff-Zweitmarkt und Verschrottungen

Beitrag von StephanG2312 »

Tim S. hat geschrieben:
Di 24. Nov 2020, 09:25
Ich kann das so nicht ganz nachvollziehen. Letztlich dienten auch die alten Kreuzfahrtschiffe derselben Funktion, nur haben sich Ansprüche und Möglichkeiten in den vergangenen Jahrzehnten natürlich weiterentwickelt und wurden neue Kund'innenschichten erschlossen. Damals sollte mit den Schiffen möglichst effizient Geld verdient werden, heute ebenso. In punkto Ästhetik wäre ich bei dir, aber letzten Endes galt auch damals schon form follows function. Nur waren Außenkabinen, Rutschen etc. noch nicht auf der Agenda, und es gab unterm Strich deutlich weniger Kreuzfahrtschiffe, dadurch konnte das einzelne mehr herausstechen. Heute kann sich, und das ist, finde ich nicht zu kritisieren, fast jeder eine Kreuzfahrt leisten. Und das ist erstmal positiv. Dass dabei zur Erfüllung der Funktion andere Formen bei herauskommen, liegt in der Natur der Sache. Und ja, mit jedem alten Schiff wird im Vergleich zu den heutigen Einheiten tatsächlich eine potentielle Dreckschleuder ausrangiert. Das ist uneingeschränkt positiv zu sehen. Und am Ende ist auch ein Schiff nur ein Gebrauchsgegenstand. Am Ende seiner Laufbahn wird er ausrangiert. Und das ist ja das tolle bei Schiffen - vieles einer Wiederverwertung in einem neuen Produkt zugeführt.
Den Unterschied zwischen unseren beiden Sichtweisen kann man denke ich kurz und bündig auf den Punkt bringen: Du siehst die Thematik eher rationell und nüchtern und ich eher emotional. Beide haben ihre Berechtigung.

Ein Kreuzfahrtschiff war für mich immer mehr als nur ein reiner Gebrauchsgegenstand. Es gab Zeiten, da hat mir der Anblick eines älteren Cruiseliners mit seinen gefälligen Linien einen wohligen Schauer über den Rücken gejagt und ich habe mich über den Anblick gefreut wie ein kleines Kind. Es gab Zeiten, da bin ich bei jeder Gelegenheit durch den Bremerhavener Hafen gefahren, um die NORWAY zum 52. Mal zu betrachten und jedesmal war ich hinterher zufrieden und beseelt. Es gab Zeiten, da bin ich mit 18 500km aus meiner damaligen Heimat nach HH gefahren, nur um die QE2 zu sehen und das war, bevor ich auf ihr reisen durfte.

Das ist heute Geschichte. Dazu hat sicherlich auch meine berufliche Erfahrung mit der Kreuzfahrtindustrie beigetragen, aber in erster Linie die Tatsache, dass die Objekte, die mich damals so begeistert haben, kaum noch existieren. Der jetzt stattfindende Kahlschlag gibt einem da eben den Rest.
Mit maritimen Gruß

Stephan

Antworten